22. Mai 2018

Deutschen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden in Mainz die Deutschen Meisterschaften der Sportakrobatik in der Schüler- und Junioren 2-Altersklasse statt. Ca. 200 Sportler hatten sich auf den Weg gemacht, um die begehrten Titel zu kämpfen. Vom TSR Olympia Wilhelmshaven gingen in der Schülerklasse das Damenpaar Lina Wark und Lina Carow und das Herrenpaar Thorne Spieß und Leonard Hemken an den Start. In dieser Altersklasse sind eine Balance- und eine Dynamikübung gefordert. Am Freitag starteten beide Formationen mit der Balanceübung. Mit einer sauber geturnten Übung gelang Lina Carow und Lina Wark der Sprung aufs Treppchen. 24.650 Punkte reichten dabei aus, um in einem starken Teilnehmerfeld von insgesamt 23 Damenpaaren die Bronzemedaille hinter Düsseldorf und Friedberg zu erturnen. Noch etwas nervös zeigte sich das Herrenpaar bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft. Beim ersten Element mussten sie einen ungewollten Abgang und damit verbunden einen hohen Punktabzug in Kauf nehmen. Die anderen Elemente gelangen ihnen aber, sodass sie sich am Ende über die Bronzemedaille hinter den Sportakrobatik-Hochburgen Riesa und Dresden freuen konnten. Am zweiten Wettkampftag zeigten Lina Carow und Lina Wark, wofür sie in den vergangenen Monaten hart trainiert haben. Eine auf den Punkt geturnte Dynamikübung mit 25.900 Punkten bescherte den beiden Sportlerinnen die Silbermedaille. Nur den WM-Teilnehmerinnen aus Düsseldorf mussten sie sich geschlagen geben. Wie man eine Halle zum Toben bringen kann, zeigten als letzte Starter vor dem Finale der Junioren Thorne Spieß und Leonard Hemken. Mit ihrer mitreißenden Choreographie zu dem Song von Jason Derulo „Swalla“ lösten sie wahre Begeisterungsstürme aus, sodass sie sich erneut über eine Bronzemedaille freuen konnten. Einen gelungenen Einstand als Bundeskampfrichter feierte ebenfalls Timo Spieß. (mehr …)

22. Mai 2018

Golfclub Wilhelmshaven-Friesland

Golftest für 38. Internationale InklusionsSportfest erfolgreich

Thorsten Eilers setzt sich nach 9 Löchern knapp durch.

 In Vorbereitung auf das 38. Internationale InklusionsSportfest Wilhelmshaven (ehemaliges Behindertensportfest) veranstaltete der Golfclub Wilhelmshaven – Friesland e.V. am vergangenen Wochenende ein erstes Putt-Turnier für interessierte Sportler mit Behinderungen aus der Region. Unter der Leitung von Heidi Lisse und Vize-Präsident Michael Hibbeler waren die Sportler mit großem Ehrgeiz auf den Grüns unterwegs. Am Ende setzte sich dabei Thorsten Eilers nach 9 gespielten Löchern knapp durch vor Sabrina Woelk und Markus Quentmeier. (mehr …)

17. Mai 2018

Bogensportler ermittelten die Vereinsmeister

Bei schönstem Sommerwetter feierten die Bogensportler des STV Wilhelmshaven ihre 5. Vereinsmeisterschaft im Freien auf der hervorragend präparierten Anlage.

Mit 22 Startern war ein rekordverdächtiges Feld angetreten um in 10 Klassen (im Alter von 8 bis 71 Jahren) die Besten und den „Herrn der Ringe“ (höchste Gesamtringzahl) zu ermitteln.

In fast allen Klassen war eine deutliche Steigerung der Leistung im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

Nach vier Stunden und 12 schweißtreibenden Passen wurde die Meisterschaft mit der Siegerehrung beendet. Der Abteilungsleiter Bogensport Jörg Richter dankte den Organisatoren, dem Platzwart und der Verpflegungscrew für die hervorragende Arbeit und kürte dann die Meister:

(mehr …)

16. Mai 2018

Bayerische Senioren-Meisterschaften

Die Bayerischen Senioren-Meisterschaften in München, die gleichzeitig als Ranglisten-Turnier vom Deutschen Fechterbund in allen drei Waffengattungen: Säbel, Florett und im Degen gewertet wurden, waren für Heidrun West vom WSC Frisia erfolgreich. In ihrer Altersklasse startete sie im Säbel und Florett und in beiden Waffen erkämpfte sie sich eine Bronzemedaille. Die Konkurrenz war stark vertreten, da es um Punkte für die Qualifikation zu den Weltmeisterschaften ging. Danach ging es zum Turnier Wappen von Hamburg, das ebenfalls als Qualifikationsturnier vom Deutschen Fechterbund für die Seniorenwelt-meisterschaften in allen drei Waffengattungen: Säbel, Florett und Degen ausgeschrieben war. Für Heidrun West vom WSC Frisia war es ein wichtiges Turnier, da sie krankheitsbedingt an 2 Ranglistenturnieren nicht teilnehmen konnte. Sie stand im Säbel und im Florett auf der Planche und in beiden Waffen gelang ihr der Einzug ins Finale. Leider fehlten ihr die Nervenstärke und die nötige Kondition. Mit 2 Silbermedaillen war sie dennoch zufrieden.  Im Florett hat sie die Nominierung vom Deutschen Fechterbund erhalten, dass sie an den Weltmeisterschaften in Livorno in Italien im Oktober 2018 dabei ist. Mit dem Säbel verpasste sie knapp die Qualifikation, denn nur die ersten drei aus der Rangliste sind startberechtigt. Mit ihrem 4. Platz hat sie nur als Nachrückerin noch eine Chance.     

8. Mai 2018

Fortbildung Rehabilitationssport

Ende April fand in der Sportregion in Kooperation mit dem Behinderten-Sportverband Nds. beim SV Blomberg-Neuschoo die Fortbildung Rehabiltationssport mit der Thematik „Tibetische Übungen und mehr“ statt. Referentin Tanja Feyer führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch ein interessantes Programm mit sowohl theoretischen als auch praktischen Inhalten. Aufgrund der positiven Rückmeldungen und der optimalen Unterstützung seitens des Vereins wird es im nächsten Jahr eine Fortsetzung dieser Veranstaltung geben.

7. Mai 2018

3 Goldmedaillen für Thomke Tenter

Am vergangenen Wochenende führte der Weg der Schwimmer des STV Wilhelmshaven zum 37. Vergleichswettkampf des TV Hambergen. Neben dem üblichen Angebot an Kurzstrecken bietet dieser Wettkampf den Teilnehmern auch die Möglichkeit, ihren aktuellen Leistungsstand auf den Mittelstrecken mit anderen Schwimmern in Niedersachsen zu vergleichen. Die 11 Teilnehmer des STV Wilhelmshaven konnten trotz sommerlicher Temperaturen überzeugen und brachten 25 Medaillen, darunter 10 Gold-, 10 Silber- und 5 Bronzemedaillen mit nach Wilhelmshaven. Insgesamt nahmen 147 Aktive aus 13 Vereinen teil und starteten in 557 Einzel- und 31 Staffelstarts gegeneinander an.

Thomke Tenter erlangte bei 200 m Freistil mit 2:33,03, bei 100 m Lagen mit 1:23,62  und bei 400 m Freistil mit 5:27,19 jedes Mal den 1. Platz in der Jahrgangswertung 1998. Über 200 m Lagen mit 3:00,87 kam sie als zweite ins Ziel.

Eine Bronzemedaille gab es für die weibliche 4 x 100 m Lagen-Staffel mit Katharina Kinski, Laura Hiller, Thomke Tenter und Jana Giesecke mit der Zeit von 5:43,28.

Den sechsten Platz erreichte die 4 x 100 m Freistil-Staffel weiblich mit Laura Hiller, Hannah Everts, Jana Giesecke und Thomke Tenter mit einer Zeit von 5:24,63.

Als Kampfrichter waren Astrid Tenter, Silvia Eudenbach und Katja Bosschers im Einsatz.

(mehr …)

5. Mai 2018

Nordwestdeutschen Meisterschaften

Veranstalter der diesjährigen Nordwestdeutschen Meisterschaften in der Sportakrobatik war der Landesverband Nordrhein-Westfalen mit dem ausrichtenden Verein Hammer SC 08. Rund 300 Sportakrobaten aus den Landesverbänden Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern turnten an zwei Tagen in der C-und A-Klasse um den Titelgewinn. Vom TSR Olympia, Abteilung Turnen & Sportakrobatik, hatten sich drei A-Klasse- Formationen sowie ein Podestakrobatin bei den Landesmeisterschaften in Oldenburg und über die niedersächsische Kaderliste für diesen, zum Teil hochkarätigen Wettkampf, qualifiziert. Bei ihrem ersten Wettkampf in der Vollklasse musste das Herrenpaar Leonard Hemken und Thorne Spieß den hohen Anforderungen in der Balance- sowie Dynamikübung etwas Tribut zollen. Mit einer Gesamtwertung von 33,450 Punkten konnten sich die beiden Akrobaten die Silbermedaille sichern. (mehr …)

5. Mai 2018

STV-Schwimmer in Rastede

Beim traditionellen Palaismeeting in Rastede zeigten sich die Aktiven des STV Wilhelmshaven von ihrer besten Seite. 25 Aktive absolvierten 109 Einzel- sowie 4 Staffelstarts und erzielten 63 Medaillen – davon 29 Gold-, 20 Silber- und 14 Bronzemedaillen sowie zahlreiche neue persönliche Bestzeiten und Saisonbestzeiten. Insgesamt starteten 287 Teilnehmer aus 20 Vereinen mit 1029 Einzel- und 43 Staffelstarts gegeneinander an. Dana Klische (2000) blieb bei all ihren fünf Starts ungeschlagen. Sie erreichte fünf Erste Plätze in 50 m und 100 m Freistil, 50 m Rücken sowie 50 m und 100 m Schmetterling. Absolute Höhepunkte waren auch dieses Mal wieder die Staffeln. Einen super ersten Platz erreichte die 4 x 50 m Lagen-Staffel weiblich mit Martje Marie Beke Hackmann, Marie Mehrtens, Laura Hiller und Lilian Eudenbach mit einer Zeit von 2:49,40. (mehr …)

5. Mai 2018

Fortbildung für Übungsleiter

Unter der erfahrenden Leitung von Johann Roder, Referent des Landesschwimmverbandes Niedersachsen und des Bezirksschwimmverbandes Weser-Ems, fand in Brake ein Tageslehrgang für Übungsleiter zur Erweiterung ihrer Kenntnisse zum Lehren von Kraul und Rückeschwimmen statt. Nahezu 23 Trainer und Übungsleiter nahmen an diesem ganztätigen Lehrgang teil. Der STV sendete seine Übungsleiter Thomke Tenter, Jannis Neumann sowie Katharina und Christoph Kinski. Geprägt war der Lehrgang neben der Vermittlung von neuen theoretischen Erkenntnissen, vor allem durch einen praktischen Teil, bei denen die Übungsleiter die Übungen selbst im Schwimmbecken durchführen mussten. Aufgefrischt und erweitert wurden die Grundkenntnisse in Bewegungs- und Trainingslehre, Behandlung methodischer Reihen, Bewegungsbeobachtungen, Fehleranalysen und Fehlerkorrektur sowie Starts und Wenden. Diese Fortbildung soll den Trainern und Übungsleitern dazu dienen, den Nachwuchsschwimmern die richtige Technik der oben genannten Schwimmlagen zu vermitteln.

Foto: Michael Kinski

Bericht: Petra Kinski
STV Wilhelmshaven

1. Mai 2018

Norddeutschen Meisterschaften

David Beser schafft „Dritte Quali-Zeit“ für DJM in Berlin

Bei den Norddeutschen Meisterschaften der Jahrgänge in Hannover verpasste WSSV Schwimmer David Beser zwar einen Platz auf dem Podium, holte sich  aber auf der 200 m Brust Strecke, seine dritte Qualifikationszeit für die Deutschen Jugendmeisterschaften vom 29.5. bis 2.6..18 in Berlin. Insgesamt gingen 815 Schwimmer aus 137 Vereinen an den Start und absolvierten 2524 Einzelstarts. Bei seinen 3 Starts  über 50 m Brust 0:32,73 (8.Platz Jg. 2003), 100 m Brust 1:12,88 (6.Platz Jg. 2003) und 200 m Brust 2:37,11(5.Platz Jahrgang 2003), belegte er jeweils Plätze unter den ersten 10 seines Jahrganges, bei bis zu 30 Startern.

 

Bericht: Olaf Bleek

mit Foto von WSSV Schwimmer David Beser

 

1. Mai 2018

Landesjahrgangsmeisterschaften

Am letzten Wochenende fanden im Sportbad Heidberg in Braunschweig die Landesjahrgangsmeisterschaften 2018 auf einer 50 m-Bahn statt. Insgesamt nahmen 403 Aktive aus 90 Vereinen teil und absolvierten 1991 Einzelstarts. Für den STV Wilhelmshaven startete Martje Marie Beke Hackmann (2008). Für die erst fast 10jährige Nachwuchsschwimmerin war es sehr aufregend, da es für sie die Erste Teilnahme bei einer Landesjahrgangsmeisterschaft überhaupt war. Sie startete in ihrem Jahrgang über 200 m Rücken  und erreichte mit einer Zeit von 3:39,77 einen guten Platz 20.

Foto: Mirja Hackmann

Bericht: Petra Kinski
STV Wilhelmshaven

1. Mai 2018

Munsteraner Drachenturnier

Das 10. Munsteraner Drachenturnier für Schüler, Jugend B und Jugend A im Damen- und Herrenflorett fand in Munster statt. Die Fechtabteilung der Sportvereinigung Munster e. V. richtete an 2 Tagen  wieder ein organisatorisch perfektes Turnier aus. Für Niedersachsen und Bremen war die Beteiligung groß und die Konkurrenz trat stark vertreten an, da es ein Qualifikations-Turnier war. Viele von den Fechtern wollten noch Ranglistenpunkte ergattern, um zu den deutschen Meisterschaften fahren zu können. Die Fechter des WSC Frisia waren mit 8 Teilnehmern vertreten. Die Jüngsten präsentierten sich erfolgreich mit Amalia Niemeyer im Jahrgang 2009, wobei sie als Jüngste in ihrer Altersklasse  gegen ihre Konkurrenz vom Jahrgang 2008 kämpfen musste. Sie setzte sich energisch  und kampfbetont gegen alle durch. Der 1. Platz war ihr sicher und der errungene Erfolg bescherte ihr einen ehrenvollen Pokal. Eine glanzvolle Leistung in der Schülerklasse im Jahrgang 2007 zeigte Mika Conrads, denn er ließ die gesamte Konkurrenz ohne eine Niederlage hinter sich. Der 1. Platz zeichnete verdient seine fechterischen Qualitäten aus. (mehr …)

1. Mai 2018

Datenschutz-Grundverordnung

Die neue ab 25.05.2018 gültige Datenschutz-Grundverordnung ist in aller Munde. Auch die Vereine sind davon betroffen. Der Stadtsportbund arbeitet daran, informative Lösungsansätze mit dem LSB und der Sportregion zu erarbeiten. Dies beinhaltet auch das Thema Datenschutzbeauftragter. Die Kernforderung des Gesetzgebers lautet, man sollte mit dem 25.5. begonnen haben, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen und an der Umsetzung arbeiten.  Für einen ersten Überblick, ohne das 135seitige Originaldokument lesen zu müssen, anbei ein übersichtlicher Leitfaden zu den wichtigsten Aufgabenstellungen für einen Verein. Das Gesamtwerk können Sie über den folgenden Link in beliebiger Anzahl kostenfrei bestellen.

https://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Publikationen/Infobroschueren/INFO6.html

Über weitere Schritte (wie z.B. Schulungen, Info-Veranstaltungen) informieren wir Sie in Kürze.

Hartmuth Sager

Leiter der Geschäftsstelle

StadtSportBund Wilhelmshaven

Tel.: 04421-26113

22. April 2018

Landesjahrgangsmeisterschaften

Landesmeistertitel für WSSV Schwimmerin Celina Haake

Mit insgesamt drei Podiumsplätzen und 13 persönlichen Bestzeiten (pBz) bei 23 Starts, kehrten die jüngeren Jahrgänge der WSSV Schwimmer von den Landesjahrgangsmeisterschaften in Braunschweig auf der 50 m Bahn zurück. Zum WSSV Team rund um Trainer Ole Jantzen gehörten Charlotte Belitz, Tom Bielarz, Celina Haake, Luca Jantzen und Marje Thomßen. Celina Haake (2007) konnte mit einem Landesmeistertitel über 50 m Brust in 0:41,61, einem 3.Platz über 1:34,25 und 6 pBz ihre tolle sportliche Entwicklung bestätigen. Luca Jantzen (2006) holte sich über 50 m Freistil in pBz von 0:29,29 den Vizemeistertitel in seinem Jahrgang und schwamm zwei weitere pBz. Marje Thomßen (2006) hatte sich über 3 Strecken qualifiziert und konnte über 100 m (1:30,91) und 200 m Brust (3:18,45) gleich zwei pBz erzielen. Das bedeutete gleichzeitig auch zwei Platzierungen unter den ersten 10 ihres Jahrgangs. Tom Bielarz (2007) war 5 x am Start, platzierte sich überwiegend im Mittelfeld seines Jahrgangs und freute sich über 2 pBz. Charlotte Belitz (2006) fuhr nach einer Woche Klassenfahrt direkt nach Braunschweig, um ihre 4 Starts zu absolvieren. Trotzdem erreichte sie bei allen Starts ordentliche Plätze in ihrem Jahrgang. (mehr …)

22. April 2018

Landesmeisterschaften

Bei den Landesmeisterschaften offen auf der 50 m Bahn im Stadionbad-Hannover, waren 735 Schwimmer aus 100 Vereinen am Start und absolvierten dabei 3052 Einzelstarts. Vom WSSV waren Anni Beser, David Beser, Lisa Bleek, Jasmin Elpel, Svea Fellensieck, Celia Grimm, Finnja Triebel und Manja Weber am Start. Talea Fellensieck und Lina Thomßen konnten krankheitsbedingt nicht starten. Mit 4 Medaillen (3 x Silber und 1 x Bronze) war David Beser der erfolgreichste WSSV Schwimmer. Bei jedem seiner 5 Starts, gelang ihm eine pBz. Auch Lisa Bleek konnte sich über 5 pBz bei 6 Starts auf der 50m Bahn freuen und belegte dabei 3 x einen Platz unter den Besten 10 ihres Jahrgangs. Ebenfalls unter den ersten 10 ihres Jahrgangs schwammen Svea Fellensieck 2x und Jasmin Elpel 1x. Svea gelang dabei auch noch eine pBz über 50m Brust. Anni Beser war 5 x am Start und erlangte über die 100m und 200m Freistil zwei pBz. Für Celia Grimm und Finnja Triebel waren es die ersten Landesmeisterschaften überhaupt, so dass beide sehr beeindruckt waren, von der starken  Leistungsdichte in den Jahrgängen. Finnja konnte sich aber bei ihrem  50m Freistil Wettkampf auch über eine pBz freuen. Manja Weber hatte 3 Starts und lieferte über die 50m Brust Strecke, trotz Trainingsrückstand, ein gutes Ergebnis ab. Insgesamt konnten die 8 WSSV Schwimmer bei ihren 30 Starts, 14 pBz schwimmen, was in den Ergebnislisten 11 Plätze unter den ersten 10 bedeutete. Die anderen Platzierungen der Gruppe lagen im Mittelfeld bzw. im hinteren Bereich der Jahrgänge. (mehr …)