15. Februar 2019

36. Tag der Niedersachsen

Einmalige Chance für Sportvereine

Übungsleiterinnen und Übungsleiter können Gruppen beim Landessportbund Niedersachsen melden.

Der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen und der StadtSportBund Wilhelmshaven,  gestalten vom 14. bis 16. Juni 2019 beim ,,Tag der Niedersachsen“ das Schaufenster des Breiten- und des Leistungssports. Verschiedene Sportgruppen aus Wilhelmshaven, aus der Region und aus ganz Niedersachsen haben die einmalige Gelegenheit, sich vor zahlreichen Zuschauern zu präsentieren. Besonders regionale Gruppen sind herzlich eingeladen, auf der Bühne des Sports aufzutreten, um Einblicke in ihre Sportart und ihren Verein zu geben.  Im Zentrum der Sportarten steht die 12 x 10 Meter große Sportbühne, die die größte des Landesfestes ist und damit hervorragende Möglichkeiten für Vorführungen jeder Art bietet. Selten wird man die Gelegenheit haben, auf so großen Flächen vor Hunderten von Zuschauern für seine Sportart und seinen Verein zu werben. Durch das Programm des Sports führen die Sportmoderatoren des LandesSportBund Niedersachsen, welche durch die Vorstellung, Überleitung und das Führen von Interviews jede Gruppe in das Rampenlicht des Landesfestes rücken. Am Freitag und am Samstagabend ab 22.00 Uhr gehört die Bühne Antenne Niedersachsen, dem Medienpartner es Sports. Beim Tag der Niedersachsen in Wolfsburg 2017 zählte alleine der Sport 3.000 Aktive Sportlerinnen und Sportler, Helferinnen und Helfer, die dafür sorgten, dass der Sport im Mittelpunkt des Landesfestes stand. Eine weitere Besonderheit des Sportbereichs wird eine große Beachfläche sein, auf denen insbesondere Volleyball und Handball betrieben werden. Auf der Sportmeile direkt von der Deichbrücke bis zu Pumpwerk werden Turnen, Triathlon, American Football, Baseball, Lichtpunkt- und Bogenschießen, Behindertensport, Kampfsport, Tischtennis und Badminton zum Mitmachen angeboten. Neben den Spielsportarten kommt auch der Wassersport nicht zu kurz. Ruder-, Segel-, Kanu,- Drachenboote, Standup- Paddling, Wasserski  und vieles mehr werden auf dem Wasser, direkt an der Deichbrücke zu sehen sein.

Wer unter diesen besonderen Bedingungen mitmachen möchte, sollte sich rechtzeitig entscheiden. Informationen gibt es beim Landessportbund Niedersachsen (Sportkoordinator Karsten Täger) unter der Telefonnummer (0511-1268-154), im Internet unter www.ssb-whv.de oder in der Geschäftsstelle des SSB (Geschäftsstellenleiter Hartmuth Sager, Tel. 26113).

Der Sport freut sich auf den 36. Tag der Niedersachsen.

Hartmuth Sager
SSB-Wilhelmshaven

15. Februar 2019

200-Mitglieder-Marke erreicht

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Abteilung Triathlon/Duathlon des TSR Olympia Wilhelmshaven, die am Freitag, den 08. Februar 2019 im WKF-Heim in Wilhelmshaven stattfand, begrüßte Abteilungsleiter Detlef Otten 47 Mitglieder. Otten berichtete voller Stolz von stetig steigenden Mitgliederzahlen – denn so wurde unmittelbar vor Beginn der JHV direkt vor Ort die Beitrittserklärung für das 200. (!) Mitglied unterzeichnet. Auch finanziell sei die Sparte sehr gesund aufgestellt, so dass die Abteilung in 2018 die Trainerausbildung von zwei Abteilungsmitgliedern (Tom Tornow und Sven Vanderschot) zum einen stemmen musste, zum anderen aber auch gut finanzieren konnte. Ein wichtiges Zeichen für die Zukunft! (mehr …)

15. Februar 2019

Kinder- Jugend- und Mehrkampf

Als einzige Teilnehmerin aus der Jadestadt nahm am vergangenen Sonntag Janne Thomßen vom Wilhelmshavener SSV am  Jugendmehrkampf im Schwimmbad in Wardenburg teil. Dieser wurde zusammen mit dem Kindermehrkampf im Wechsel ausgetragen.

Starten mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrgänge 2008 und 2009 in acht Disziplinen. Los ging es mit 50 Meter Kraulbeinbewegung, gefolgt von 200 Meter Lagen. Weiter ging es mit einem 7,5 Meter Gleittest, bei dem die Aktiven sich unter Wasser von der Wand abstoßen mussten und, ohne eine Bewegung auszuführen, so schnell wie möglich 7,5 Meter zu gleiten. Diesen Wettkampf konnte sie für sich entscheiden. Im Anschluss mussten unter Wasser 15 Meter, einmal auf dem Bauch und einmal in Rückenlage ausschließlich mit Delphin-Beinbewegung zurückgelegt werden. Auch hierbei wurde die Zeit genommen. Nach einer Pause wurden zwei 100 Meter-Strecken in Lagen, die vorher gewählt wurden, geschwommen. Janne startete hier in Brust und Freistil. Über die Bruststrecke belegte sie den ersten Platz und mit der erzielten Zeit positionierte sie sich in der norddeutschen Jahrgangs-Bestenliste auf Platz 5. Schlussendlich ging es noch über die anstrengende und für die zehn- und elfjährigen sowieso und nach diesem langen Wettkampftag im besonderen Maße kräftezehrende Strecke von 400 Meter Freistil. Auch wenn Janne hier erschöpfungsbedingt keine besonders gute Zeit mehr erzielen konnte, so hatte sie sich doch, nach Auszählung der Punkte, die nach der offiziellen Punktetabelle des Weltschwimmverbandes FINA errechnet wurden, gegen elf ihrer zwölf Konkurrentinnen aus dem Jahrgang 2009 durchgesetzt. So konnte sie zufrieden die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Bericht und Fotograf: Ingo Thomßen

 

15. Februar 2019

Deutscher Mannschaftswettbewerb

In diesem Jahr war die SG Wilhelmshaven mit einer Damen- und erstmals – und als einziges aus Wilhelmshaven – mit einer Herrenmannschaft beim diesjährigen Mannschaftswettbewerb DMS (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen) vertreten.  Das besondere an der diesjährigen DMS war, aufgrund der Größe wurde die Veranstaltung über 2 Standorte (Delmenhorst und Osnabrück) parallel ausgetragen. In der Summe traten in der Bezirksliga Weser-Ems 18 weibliche Mannschaften und 9 männliche Mannschaften an. Trotz der zwei Standorte herrschte bei allen Teams eine tolle Stimmung, die sich über den ganzen Wettkampftag hinzog. Um auch jüngeren Schwimmern die Möglichkeit zu geben, die besondere Atmosphäre des Mannschaftswettkamfes kennenzulernen, nahm die SG auch Schwimmerinnen aus den jüngeren Jahrgängen (u. a. 2008) mit. Die DMS war die vierte Veranstaltung als SG, schon nach einem Monat fühlen sich alle als ein Team. Mit großer Freude sahen der Vorstand und auch die Trainer, wie große und jüngere Schwimmer zusammensaßen, sich austauschten und sich gegenseitig vom Beckenrand anfeuerten. Nach den zwei Durchgängen erreichte die weibliche Mannschaft mit 7871 Punkten in der Gesamtwertung Platz 14, die männliche Mannschaft mit einer Gesamtpunktzahl von 5926 Punkten den Rang neun. Im Gegensatz zur DMS 2018 steigerte sich das weibliche Team um 500 Punkte. (mehr …)

15. Februar 2019

Bezirksentscheid Weser-Ems

Erstmals aufgeteilt auf zwei Schwimmbäder wurde der Bezirksentscheid Weser-Ems der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen ausgetragen. Die Mannschaft des Wilhelmshavener SSV startete zusammen mit sechs anderen Mannschaften aus dem Schwimmbezirk Weser-Ems in der Grafttherme in Delmenhorst. Die restlichen acht Vereine traten im Nettebad in Osnabrück gegeneinander an.

Das WSSV-Team bestand aus Anni Beser, Lisa Bleek, Cornelia Ennen, Svea Fellensiek, Talea Fellensiek, Celina Haake, Lina Thomßen und Manja Weber. Die ebenfalls gemeldete Meret Retzlaff fiel krankheitsbedingt kurzfristig aus. Geschwommen wurden die Strecken 100 und 200 m Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil, 200 und 400 m Lagen sowie 50, 400, 800 und 1500 m Freistil. Jede/-r Aktive durfte dabei nur in vier Wettkämpfen starten. Alle geschwommenen Zeiten wurden anhand der offiziellen Punktetabelle des Weltschwimmverbandes FINA in Punkte umgerechnet. Dank einer guten Vorbereitung konnte die erzielte Gesamtleistung von 9450 Punkten aus dem Vorjahr um 474 Punkt übertroffen werden und mit dem Endstand von 9924 Zählern der 8. Rang unter den 18 Mannschaften der Bezirksliga erkämpft werden. Der mitgereiste Trainer Siegmund Sladkowski konnte sich mit der abgelieferten Leistung seiner Athleten somit außerordentlich zufrieden zeigen. Als Kampfrichter waren für den WSSV Tanja Amelsberg und Elisabeth Haake im Einsatz. (mehr …)

15. Februar 2019

100 Jahre Geestemünder Turnverein

Jubiläumsschwimmen

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Geestemünder Turnverein ein Jubiläumsschwimmfest zu seinem 100jährigen Bestehen. 275 Teilnehmer aus 19 Vereinen sprangen für insgesamt 1012 Einzel- und 19 Staffelstarts ins Becken des Bremerhavener „Bad 3“. Für den Wilhelmshavener SSV waren 16 Aktive für 61 Einzel- und einen Staffelstart gemeldet.

Dabei konnten 14 erste Plätze, zehn Mal der zweite Platz und neun Mal ein dritter Rang in der Jahrgangswertung erkämpft werden und somit ein Podestplatz bei mehr als der Hälfte der Starts.

Bei den Masters wurden ausschließlich erste Plätze erschwommen: Stefan Tramnitzke trug mit seinen zwei Starts über 50 und 100 Meter Brust sowie Olaf Amelsberg mit vier Starts über jeweils 50 Meter Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling zum hervorragenden Abschneiden des Wilhelmshavener Teams bei.

Bei den Jugendlichen konnte Luca Matthis Jantzen mit zwei ersten und drei zweiten Plätzen das beste Resultat für sich verzeichnen, vor Marje Thomßen mit zwei ersten, einem zweiten und einem vierten Rang,  gefolgt von Tom Bielarz und Charlotte Belitz mit ausschließlich ersten, zweiten und dritten Plätzen.

Im 4 x 50m Freistilstaffel-Wettbewerb ging ein gemischtes Team aus den Leistungsgruppen 2 und 3 und der Fördergruppe an den Start: Mia Sophie Schug, Jule Marie Lobeck , Katharina Reese und Milena Fellensiek  konnten am Ende den 7. Platz erzielen. (mehr …)

10. Februar 2019

LandesSportBund Niedersachsen e.V.

Mitgliedschaft im LandesSportBund Niedersachsen e.V. -Unverzichtbarer Vorteil für jeden Sportverein in Niedersachsen

Hier das aktualisiertes Infoblatt zu den „Vorteilen der Mitgliedschaft im LSB“.

Sie finden das Infoblatt auch auf Homepage unter:

https://www.lsb-niedersachsen.de/lsb-themen/lsb-organisationsentwicklung/lsb-oe-mitgliedschaften/lsb-oe-vorteile-mitgliedschaft/

 

 

LandesSportBund Niedersachsen e.V.

Abteilung Organisationsentwicklung

Andrea Bauermeister

Team Profilbildung Sportorganisation

 

10. Februar 2019

WSSV-Schwimmabteilung

 Olaf Amelsberg bleibt für weitere zwei Jahre Leiter der 450 Mitglieder starken WSSV-Schwimmabteilung: Er wurde – nach nunmehr 15-jähriger Vorstandszugehörigkeit – ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie Kerstin Elpel als Abteilungsfachwartin Finanzen und (in Abwesenheit) Uwe Rossmeisl als Schwimmwart. Nach einer Gedenkminute für seinen im Vorjahr verstorbenen Amtsvorgänger Wilhelm Könemann hob Amelsberg die Verlässlichkeit seines zehnköpfigen Vorstandsteams hervor und dankte auch den übrigen ehrenamtlich Tätigen für ihr teilweise überragendes Engagement: Stellvertretend wurde Michael Fellensiek für seine 17 Kampfrichtereinsätze 2018 geehrt wie auch (der dienstlich verhinderte) Rüdiger Heinrich für seinen selbstlosen Einsatz insbesondere als Athletiktrainer und zeitweiliger Pressewart. In seinem Rückblick verwies Amelsberg auf die rekordverdächtig zahlreichen Erfolge der WSSV-Aktiven im Jahr 2018 – sogar auf internationaler Ebene – und zeigte sich zuversichtlich, dass die Abteilung dank hochqualifizierter Übungsleiter auch für die Zukunft bestens gerüstet ist. Der Rechenschaftsbericht wurde von den 22 Anwesenden zustimmend zur Kenntnis genommen und – auf Vorschlag des WSSV-Vorstandssprechers Gerald Legrand – der Abteilungsvorstand einstimmig entlastet. Diesem gehören – neben den eingangs genannten Wiedergewählten – weiterhin an: Stefan Tramnitzke (stellvertretender Abteilungsleiter), Birgit van Acken (Schriftwartin), Alexander Sonneborn (Übungsleiterwart), Jochen Bünning (Masterswart), Lina Thomßen (Jugendwartin), Ingo Thomßen (Pressewart), Tanja Amelsberg (Kampfrichterwartin) sowie (in seiner Eigenschaft als Webmaster) Olaf Amelsberg. Nach nur knapp einer Stunde endete die Veranstaltung mit der Wahl der Delegierten für die am 14. März stattfindende Jahreshauptversammlung des Vereins.

Bild von links (Tanja Amelsberg): Michael Fellensiek, Kerstin Elpel und Olaf Amelsberg

Bericht: Ingo Thomßen

 

 

 

10. Februar 2019

Rüstringer Friese 2019

4 Siege für Saskia Remmers

Bei dem vom Wilhelmshavener SSV ausgerichteten Masters-Wettkampf „Rüstringer Friese 2019“ in Wilhelmshaven starteten insgesamt 142 Aktive aus 40 Vereinen und absolvierten dabei 472 Einzel- und 29 Staffelstarts. In guter Verfassung präsentierten sich von der SG Wilhelmshaven Yvonne Dankert, Saskia Remmers, Laura Leuschner und Thomke Tenter. Sie absolvierten insgesamt 12 Einzelstarts und 2 Staffel und belegten dabei 9 erste Plätze und 3 zweite Plätze. Über insgesamt vier erste Plätze konnte sich Saskia Remmers (AK 30) in 200 m Schmetterling (3:04,71), 50 m Freistil (0:31,93), 50 m Schmetterling (0:33,48) und 50 m Rücken (0:35,85) freuen. Über die Strecken 50 m Rücken und Schmetterling verbesserte sie ihre persönlichen Bestzeiten um bis zu 2 Sekunden. Laura Leuschner (AK 20) erzielte über 100 m Freistil (1:14,11)  und 100 m Schmetterling (1:24,66) jeweils den ersten Platz. Über 50 m Schmetterling (0:36,24) und 100 m Brust (1:36,14) belegte sie Platz zwei. Auch Laura Leuschner verbesserte sich über 100 m Freistil um 5 Sekunden. Drei erste Plätze gab es auch bei Thomke Tenter (AK 20) über 400 m Lagen (6:21,01), 400 m Freistil (5:25,63) und 200 m Schmetterling (3:12,48) sowie einen zweiten Platz über 1500 m Freistil (22:18,83). Hier gab es neue persönliche Bestzeiten über 400 m Lagen (8 Sekunden) und 400 m Freistil (2 Sekunden). (mehr …)

10. Februar 2019

Landesmeisterschaft

Fechtverband Niedersachsen

An zwei Tagen wurden die diesjährigen Landesmeisterschaften im Damen- und Herrenflorett sowie im Mannschaftswettbewerb vom Fechtverband Niedersachsen in Soltau ausgetragen. Ausrichter war der FC Soltau, der in den Altersklassen B-Jugend, Junioren, Schüler und A-Jugend voll ausgelastet war und organisatorisch  eine hervorragende Arbeit geleistet hat.

Die Fechter des WSC Frisia waren mit 14 Startern als Einzel- und Doppelstarter gut bestückt und optimal vorbereitet für diese Meisterschaft. Ein anstrengendes Pensum für Fechter, Trainerin und Kampfrichter an 2 Tagen. Am Ende war ihre Trainerin Heidrun West sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Es gab 3 Landesmeistertitel, 1 Vizemeistertitel und zwei dritte Plätze. Einen Landesmeistertitel in der Mannschaft, zwei 2. Plätze und einen 3. Platz im Mannschafswettbewerb.

(mehr …)

10. Februar 2019

TSR-Kindertrainingslager

Abwechslungsreiches Trainingsprogramm erwartete die Kinder

Die Zeugnisferien nutzten 22 Kinder (im Alter von 6 bis 12 Jahren) und drei Trainer (Birgit und Detlef Otten, Herbert Eikens) der Triathlonabteilung des TSR Olympia Wilhelmshaven für ein Trainingslager an der Landesturnschule (LTS) Melle. Hier wurden hervorragende Möglichkeiten geboten, um das Training im Zeitraum vom 30.01. bis zum 03.02.2019 abwechslungsreich zu gestalten. Vor dem Frühstück gab es die erste Trainingseinheit in Form von Gymnastik. Es folgte das Schwimmen, wo das Hauptaugenmerk auf dem Techniktraining lag. Hierzu wurden auch externe Schwimmtrainer hinzugezogen. Außerdem standen allg. Athletik, Hallentraining, Ausdauer- und Tempoläufe sowie Theorieunterricht in den drei Sportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen in Form von Filmmaterial auf dem Programm. Die jüngsten Teilnehmer erarbeiteten indessen ein Plakat über ihren Sport und waren mit Eifer bei der Sache. Das Gelände rund um die LTS Melle bietet hervorragende Strecken an, die von den Trainern abwechslungsreich in das Lauftraining eingebunden wurden. Zusätzlich konnte man die Fitnessgeräte, die sich im naheliegenden Park befinden, miteinbeziehen. Der Höhepunkt war allerdings die Trainingsstunde mit einer Sportlehrkraft der Turnschule, die mit den Kids die „Schnipselgrube“ erprobte. Für Triathleten ein total neues Gefühl.

So war das Trainingsprogramm abwechslungsreich aufgebaut und insgesamt wurde zweimal geschwommen, dreimal gelaufen und ebenso oft in der Halle trainiert. Neben dem Theorieunterricht kam natürlich der Spaß dabei auch nicht zu kurz, so dass es rundherum eine gelungene Sache war. Somit kann die Saison für den Triathlonnachwuchs beginnen.

Bericht: Birgit Otten

Bild: TSR

 

10. Februar 2019

Triathlon/Duathlon

x*150m-Schwimmtrainingseinheit  Eine Geburtstagsfeier der besonderen Art

Anlässlich der diesjährigen Feierlichkeiten zum 150. Stadtgeburtstag der Stadt Wilhelmshaven fand am Samstag, den 02.02.2019, eine außergewöhnliche Trainingseinheit für zahlreiche Mitglieder der Abteilung Triathlon/Duathlon des TSR Olympia Wilhelmshaven im Nautimo in Wilhelmshaven statt. Geplant wurde diese Veranstaltung von Sascha Sauer. Die Herausforderung bestand darin, während der regulären Trainingszeit zwischen 07:30 Uhr und 10:00 Uhr so häufig wie möglich eine Strecke von 150 Metern zu schwimmen – bei einer zuvor individuell festgelegten Abgangszeit. So starteten einige Triathleten alle drei Minuten, während andere sich etwas mehr Zeit ließen und nach 3:30 oder 4:00 Minuten die nächsten 150 Meter in Angriff nahmen. In den 2,5 Stunden kamen auf diese Weise ganz unterschiedliche Distanzen zusammen (zwischen 2,5 und 7,5 Kilometern). Natürlich gab es nach dem 15. oder 35. Abstoßen zu den nächsten 150 Metern auch Momente, wo entweder der Kopf, der Körper oder sogar beides gleichzeitig streikten. Aber die gegenseitige Motivation brachte neuen Mut. Man mag es als Außenstehender kaum glauben, aber allen Teilnehmern hat dieses besondere Training wirklich Spaß gemacht und alle sprachen im Anschluss von einer sehr gelungenen Geburtstagsfeier. So hatten sich die Triathleten nach diesem Event auch eine Stärkung verdient und man ließ den Vormittag beim gemeinsamen Einnehmen eines Frühstücksbuffets ausklingen.

Pressewart TSR Olympia Wilhelmshaven Abt. Triathlon/Duathlon:

Philipp Hoell

Bild: TSR

3. Februar 2019

Landesmeisterschaften lange Strecke

Renke Röben bei Landesmeisterschaften der langen Strecke in Hannover

Am Wochenende richtete die SGS Hannover e.V. die Landesmeisterschaften der langen Strecke in Hannover aus. Bei dieser zweitätigen Veranstaltung nahmen 249 Teilnehmer aus 45 Vereinen des Landesschwimmverbandes Niedersachsen teil. Sie führten 428 Einzelstarts der Strecken 1500 m und 800 m Freistil sowie 400 m Langen (alle Schwimmstile zusammen) aus. Renke Röben (2008) nahm als einziger Sportler aus Wilhelmshaven teil. Er startete über die Strecke 800 m Freistil (12:50,22), platzierte sich auf den elften Rang in seiner Altersklasse und verbesserte seine Zeit innerhalb von 2 Wochen erneut um 14,47 Sekunden.

Foto: Ulrike Röben

Bericht: Petra Kinski
SG Wilhelmshaven

 

3. Februar 2019

Rüstringer Friese

Zwei Tage kämpften 142 Teilnehmer aus 40 Vereinen um individuelle Bestzeiten und Rekorde beim 29. Internationalen Masters-Schwimmfest „Rüstringer Friese“. Es ist für viele der erste wichtige Wettkampf im Jahr. Schwimmerinnen und Schwimmer aus ganz Deutschland und den Niederlanden konnten im „Nautimo“ begrüßt werden. Der Höhepunkt der Veranstaltung war im Vorfeld die Anmeldung von insgesamt vier Europarekorden durch die SG Gladbeck/Recklinghausen. So waren alle gespannt auf den Schwimmer, Helmut Richter aus Gladbeck, der in seiner Altersklasse 80, über 50 m Schmetterling, 50 m Freistil und 50 m Rücken eine neue Bestmarke anstrebte. Er hatte sich speziell Wilhelmshaven für seine Rekordversuche ausgesucht, weil hier die gute Stimmung und Top Organisation gute Leistungen begünstigen. Und so demonstrierte er, was in diesem Alter noch alles möglich ist. Deutlich verbesserte er die alten Marken in allen drei Disziplinen und steht nun in Europa ganz oben. Die elf WSSVer (acht Männer und drei Frauen) hatten sich auch viel vorgenommen. In den Reihen der WSSV Schwimmerinnen und Schwimmern befinden sich immerhin Deutsche Meister, Landes- und Bezirksmeister und Teilnehmer an Europa- und Weltmeisterschaften. Der Sieg in der Mannschaftswertung, um den alle 40 Vereine kämpfen, sollte an der Jade bleiben. (mehr …)

25. Januar 2019

Bremen-Cup 2019

SG Wilhelmshaven beim Bremen-Cup 2019

Der Bremer Sport-Club e. V. hat am vergangenen Samstag im Sportbad der Universität Bremen den Bremen-Cup 2019 veranstaltet.  Geschwommen wurde auf  einer, für Wilhelmshavener Verhältnisse, ungewohnten 50 m Bahn. Freuen konnte sich der Veranstalter über ein hervorragendes Starterfeld, zusammengesetzt aus 24 Vereinen aus fünf Bundesländern mit 383 Aktiven, die 1651 Einzelstarts absolvierten. Ein sehr langer Tag und das gute Starterfeld führten dazu, dass sich die 13 Aktiven der SG Wilhelmshaven bei ihren 56 Einzelstarts überwiegend im Mittelfeld platzierten. Trainerin Yvonne Dankert war trotzdem mit allen Leistungen ihrer „Schützlinge“ sehr zufrieden, denn es wurden wieder viele neue persönliche Bestzeiten geschwommen. Jannis Neumann (2000) schwamm nach langer Zeit wieder einmal die 200 m Schmetterling (3:09,57) auf einem Wettkampf. Gegenüber seinem letzten Einsatz verbesserte er sich dabei um 37 Sekunden und erreichte damit in der offenen Wertung (über alle Jahrgänge) den zweiten Platz. (mehr …)