16. Dezember 2017

Zwinger-Acro-Cup

Am vergangenen Wochenende fand in Dresden der 4. Internationale Zwinger-Acro-Cup statt. Über 200 Sportler u.a. aus Polen, der Schweiz, der USA, Kasachstan und Deutschland gingen an den Start, um ein letztes Mal in diesem Jahr um die Titel zu kämpfen. Die an dem Wochenende eingesetzten drei Wettkampfgerichte mussten insgesamt 220 Übungen bewerten. Vom TSR Olympia Wilhelmshaven gingen insgesamt elf Sportler an den Start.

Den Wettkampf eröffnete das Wilhelmshavener Herrenpaar Thorne Spieß und Leonard Hemken in der Alterklasse Youth. Hier wird eine kombinierte Übung aus Balance- und Dynamikelementen der Age Group gefordert. Die beiden jungen Sportakrobaten zeigten sich von dem frühen Startplatz und dem damit verbundenen „Druck“ unbeeindruckt und lieferten eine tadellose Übung ab. Platz 1 hieß es am Ende. „Es ist schön zu sehen, wie diese beiden sich im Vergleich zu den vorherigen Wettkämpfen in Budapest und Breda immer weiter steigern! Was sie für eine Entwicklung durchmachen, ist einfach grandios.“, so Trainerin Silke Spieß.

Das ebenfalls in der Youth-Klasse startende Damenpaar Inja Thomas und Sophie Movschev zeigte eine fast fehlerfreie Übung und erreichte mit 22,500 Punkten den 9. Platz.

Die neu formierte Damengruppe Mira Spieß, Rieke Peters und Lilli Ferenz zeigte auf ihrem ersten Wettkampf eine saubere Balanceübung. „Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit von nur drei Wochen haben wir die drei nur mit einer Übung starten lassen.  Wir sind begeistert, wie schnell Lilli sich in die Damengruppe integriert und alles umgesetzt hat! Mit den Dreien wird im nächsten Jahr noch zu rechnen sein!“, so Timo Spieß.

Das Damenpaar Lina Wark und Lina Carow startete mit einer „rabenschwarzen“ Dynamikübung in den Wettkampf der Age Group 9-16. Bereits das erste Element, welches sonst eines der sichersten ist, misslang. Ein Sturz und der damit verbundene hohe Punktabzug sorgten für Nerven bei den beiden, sodass die nachfolgenden Elemente auch nicht mehr fehlerfrei über die Bühne gingen und letztendlich eine Wertung von 21.100 Punkten nach sich zog. Mit ihrer Balanceübung zeigten die beiden Linas jedoch, dass sie durchaus in der Lage sind, einen Rückschlag wegzustecken. Wie gewohnt spulten sie ihre Elemente fast fehlerfrei ab und landeten mit 23.800 Punkten auf dem 5. Platz.

Das in der gleichen Altersklasse startende Damenpaar Lia Janßen und Melina Hoyer turnte den besten Wettkampf der Saison. Zu Beginn ihrer Dynamikübung setzten die beiden Sportlerinnen mit der fast perfekten Höchstschwierigkeit des Hand-Hand-Saltos ein Ausrufezeichen. Mit einer ausdrucksstarken Choreographie und sauberen Elementen rutschten sie mit nur 0,350 Punkten Abstand knapp am Siegerpodest vorbei. Mit ihrer abschließenden Balanceübung  und einer Wertung von 24.500 Punkten bedeutete dies Platz vier in der Gesamtwertung. Ein unglücklicher Zeitfehler beim zweiten Element verhinderte eine noch bessere Platzierung.

Rieke Peters, Mira Spieß (oben) & Lilli Ferenz

Foto: Felix Kuntoro

Bericht: Timo Spieß