30. Mai 2019

WSSV




Am vergangenen Samstag stellte der Wilhelmshavener SSV eindrucksvoll seine führende Stellung im Schwimmsport in der Jade-Region unter Beweis. Nachdem sich das Team im vergangenen Jahr beim internationalen Vergleichsschwimmfest im heimischen Nautimo der Konkurrenz aus Otterndorf als punktbeste Mannschaft geschlagen geben musste, konnten sie in diesem Jahr den Sieg mit 45624 Punkten (Summe der Punkte aller Starts nach der offiziellen Liste des Weltschwimmverbandes FINA) vor dem TSV Otterndorf ( 39516 Punkte) und der SG Wilhelmshaven (34238 Punkte) zurück nach Wilhelmshaven holen.  Als Höhepunkt der Wettkampfveranstaltung stellte Oliver Hergert seinen eigenen Stadtrekord über 50 Meter (m) Schmetterling, den er vor zwei Jahren mit einer Zeit von 0:26,82 Minuten in Edewecht aufgestellt hatte, in 0:26,62 Minuten ein. Am Ende des kräftezehrenden Wettkampftages, bei dem die 48 WSSV-Athleten bis zu neun Starts absolvierten, konnten sie bei 205 Einzel- und vier Staffelstarts insgesamt 137 Podestplätze vorweisen. 70 Mal Gold 42 zweite Plätze und 25 mal Bronze konnten sie nach insgesamt 208 Sprüngen ins Becken vorweisen und führten damit den Medaillenspiegel mit deutlichem Vorsprung vor dem zweitplatzierten TSV Otterndorf (43 Mal Gold) und dem drittplatzierten Bremer SC (32 Goldmedaillen) an. Die WSSV-Trainer Siegmund Sladkowski, Ole Jantzen, Stefan Tramnitzke, Eike Graf, Silke und Maike Amelsberg, Anni Beser und Lina Thomßen zeigten sich angesichts dieser überragenden Bilanz hoch erfreut.

Unter anderem in den Staffelwettbewerben stellten die WSSV-Aktiven ihr Können unter Beweis. In der 4x50m Lagenstaffel – weiblich der Jahrgänge 2009 bis 2006 holten sich Meret Retzlaff (Rücken), Marje Thomßen (Brust), Celina Haake (Schmetterling) und Charlotte Belitz (Freistil) in einer Zeit von 2:25,95 Minuten die Silbermedaille. Dabei schlugen sie nicht mal eine halbe Sekunde hinter dem Siegerteam vom TSV Otterndorf an. Im gleichen Wettkampf mit den Jahrgängen 2002 bis 2005 belegten Anni Beser, Svea Fellensiek, Lisa Bleek und Talea Fellensiek ebenfalls, mit nur minimalem Rückstand auf den Bremer SC, Platz zwei. Die männliche Mannschaft der Jahrgänge 2009 bis 2006  – Tom Bielarz, Dejan Mikic, Luca Mathis Jantzen und Timon Settekorn – krönte ihren starken Auftritt, bei dem sie direkt nach dem Start in Führung ging und diesen bis zum Anschlag auf über 13 Sekunden Abstand kontinuierlich ausbaute, mit dem ersten Platz (in 2:41,86) und freute sich über den Siegerpokal.

Die beiden jüngsten WSSV-Teilnehmer Julius Schug und Mika Mikic, beide Jahrgang 2013, bekamen dreimal Gold (Schug) bzw. zweimal Silber (Mikic) umgehängt. Weitere Medaillen gab es im kindgerechten Abschnitt für Yannik Schlange (Jahrgang 2012, je einmal Gold und Bronze), Jonny Hergenröther (2012, Bronze), Magdalena Bielecka, (2012, Bronze).

Wieder einmal nicht zu schlagen war Lisa Bleek, die bei all ihren sieben Starts als Schnellste anschlug. Fünf Mal Gold und zweimal Silber holte sich Luca Mathis Jantzen, ebenso oft Gold sicherten sich die beiden Schwestern Talea und Svea Fellensiek, beide noch dazu je dreimal Silber . Viermal Gold gab es für Manja Weber, Meret Retzlaff (zuzügl. zweier zweiter Plätze), Oliver Hergert, Ole Jantzen und Celina Haake (plus einen zweiten Rang). Je dreimal Gold sicherten sich  Janne Thomßen (sechs Mal Edelmetall) und Eike Graf (plus einmal Silber). Zweimal die Schnellsten ihre Jahrganges waren Olaf Amelsberg  und Marje Thomßen (vier Podestplätze), Lina Thomßen (plus viermal Silber u. zweimal Bronze), Anni Beser ( u. zweimal Silber u. einmal Bronze) und Mia Sophie Schug, die dazu auch noch zweimal Bronze errang. Einmal über Gold freuten sich Tom Bielarz, Dejan Mikic, Janneke Lobeck und Carolin Czerwinske, die alle dazu noch weitere Medaillen gewannen. Mit weiteren Podestplätzen konnten Jule Marie Lobeck, Milena Fellensiek, Martha Sofie Pommer, Emily Letkemann, Jasmin Elpel, Timon Settekorn, Stefan Tramnitzke und Charlotte Belitz zum herausragenden Ergebnis der Schwimmabteilung des WSSV beitragen. Ebenfalls gestartet sind für den WSSV:

Besonders positiv bewerteten die Trainer Siegmund Sladkowski und Ole Jantzen die Entwicklung der Leistungsgruppe 1 nach Auflösung der vereinsübergreifenden Kreisleistungsgruppe (KL) des Schwimmkreises Wilhelmshaven am Anfang des Jahres, die bis dahin von den beiden WSSV-Trainern geleitet wurde. Einige neue Talente konnten jetzt frühzeitiger in die Gruppe, die vorher in der „KL“ trainiert hatte, aufgenommen werden, ohne eine Nominierung durch den Schwimmkreis, wie es für das Training in der „KL“ Voraussetzung war, abwarten zu müssen. Gerade auch diese Nachwuchstalente überraschten bei dieser Wettkampfveranstaltung mit z.T. sehr deutlichen Verbesserungen ihrer persönlichen Bestzeiten und konnten Qualifikationszeiten für die Bezirks- und Landesmeisterschaften verbuchen. Sich ebenfalls bei einigen Starts deutlich verbessern konnten Schwimmer der anderen Trainingsgruppen, wie z.B. Michelle Tramnitzke über 50m Freistil (vier Sekunden), Martha Sofie Pommer über 100m Brust (vier Sekunden) oder Katharina Reese über 200m Freistil (13 Sekunden).

Einen großen Dank richteten nach der Veranstaltung Abteilungsleiter Olaf Amelsberg und Kampfrichterobfrau Tanja Amelsberg, die auch selber als Kampfrichter im Einsatz waren, an das Kampfrichterteam des WSSV, bestehend aus Alexander van Acken, Wolfgang van Acken, Silke und Maike Amelsberg, Miriam Belitz, Claudia Bleek, Jochen Bünning, Kerstin Ecklund, Michael Fellensiek, Holger Glattner (als Schiedsrichter, der seinen Geburtstag an diesem Tag im Nautimo verbrachte), Elisabeth Haake, Rüdiger Heinrich, Igor Großklaus, Sandra Jantzen Schoenrock, Emily Letkemann, Ilona Letkemann, Julija Linkruus, Silke Lobeck, Joshua Reese, Kerstin Retzlaff, Alexander Sonneborn, Tobias Schug und Lars Wienecke.

Ausrichter und Veranstalter des 45. Internationalen Vergleichsschwimmfestes war der Wilhelmshavener SSV.

Die Ergebnisse des WSSV:

1. Plätze: Olaf Amelsberg (AK 45) 100 m Brust: 1:31,53 50 m Brust: 0:41,47; Charlotte Belitz (Jahrgang 2006) 100 m Schmetterling: 1:25,51; Anni Beser (Jahrgang 2004) 50 Rücken: 0:35,92 100 m Rücken: 1:19,06; Tom Bielarz (Jahrgang 2007) 100 m Rücken: 1:29,96; Lisa Bleek (Jahrgang 2003) 200 m Freistil: 2:17,96 100 m Lagen: 1:12,64 100 m Schmetterling: 1:12,84 50 m Freistil: 0:29,12 50 m Schmetterling: 0:31,61 100 m Freistil: 1:04,90 200 m Lagen: 2:38,01; Carolin Czerwinske (Jahrgang 1999) 100 m Lagen: 1:44,00; Svea Fellensiek (Jahrgang 2005) 200 m Freistil: 2:29,74 100 m Schmetterling: 1:19,24; 100 m Brust: 1:24,84 50 m Brust: 0:39,88 200 m Lagen: 2:53,60; Talea Fellensiek (Jahrgang 2004) 200 m Freistil: 2:31,31 100 m Schmetterling: 1:20,15 100 m Brust: 1:27,77 50 m Brust: 0:40,59 200 m Lagen: 2:53,46; Eike Graf (AK 45) 50 Rücken: 0:40,51 50 m Freistil: 0:36,38 100 m Rücken: 1:29,78; Celina Haake (Jahrgang 2007) 200 m Freistil: 2:26,37 50 m Freistil: 0:30,46 50 m Schmetterling: 0:36,50 100 m Freistil: 1:09,15; Oliver Hergert (Jahrgang 1998) 100 m Schmetterling: 1:00,15 50 m Freistil: 0:24,73 50 m Schmetterling: 0:26,62 100 m Freistil: 0:55,16; Luca Mathis Jantzen (Jahrgang 2006) 200 m Freistil: 2:29,13 100 m Lagen: 1:18,89 50 Rücken: 0:36,62 50 m Freistil: 0:29,81 200 m Lagen: 2:57,32; Ole Jantzen (AK 50) 100 m Lagen: 1:19,59 50 Rücken: 0:37,40 50 m Freistil: 0:28,36 50 m Schmetterling: 0:33,53; Janneke Lobeck (Jahrgang 2005) 100 m Lagen: 1:20,71; Dejan Mikic (Jahrgang 2008) 50 m Brust: 0:48,26; Meret Retzlaff (Jahrgang 2006) 200 m Freistil: 2:30,11 50 Rücken: 0:35,62 50 m Freistil: 0:30,82 50 m Schmetterling: 0:33,80; Yannik Schlange (Jahrgang 2012) 25 m Brust: 0:32,70; Julius Schug (Jahrgang 2013) 25 m Brust: 0:30,67 25 m Rücken: 0:50,03 25 m Freistil: 0:38,74; Mia-Sophie Schug (Jahrgang 2009) 200 m Freistil: 3:19,25 100 m Freistil: 1:32,38; Janne Thomßen (Jahrgang 2009) 100 m Brust: 1:44,08 50 m Schmetterling: 0:49,45 50 m Brust: 0:47,62; Lina Thomßen (Jahrgang 2001) 200 m Freistil: 2:28,86; Manja Weber (Jahrgang 1998) 100 m Brust: 1:23,22 50 m Freistil: 0:28,93 50 m Brust: 0:36,60 100 m Freistil: 1:03,76;

2. Plätze: Belitz 200 m Freistil: 2:37,99 50 m Brust: 0:42,08 200 m Lagen: 3:02,23; Beser 100 m Lagen: 1:20,55 100 m Schmetterling: 1:26,06; Bielarz 100 m Schmetterling: 1:42,66 50 m Brust: 0:47,88; Czerwinske 50 m Freistil: 0:39,22 100 m Freistil: 1:28,95; Jasmin Elpel (Jahrgang 2005) 100 m Lagen: 1:21,30 100 m Rücken: 1:27,35; Milena Fellensiek (Jahrgang 2007) 50 m Brust: 0:48,09; S. Fellensiek 50 m Freistil: 0:31,40 50 m Schmetterling: 0:36,19 100 m Freistil: 1:08,42; T. Fellensiek 50 m Freistil: 0:31,31 100 m Rücken: 1:21,42 100 m Freistil: 1:10,98; Graf 50 m Brust: 0:43,56; Haake 100 m Brust: 1:27,40; L. Jantzen 50 m Schmetterling: 0:39,13 100 m Freistil: 1:11,82; J. Lobeck 50 m Brust: 0:41,03; Jule Marie Lobeck (Jahrgang 2009) 50 m Brust: 0:51,83 100 m Freistil: 1:40,06; D. Mikic 100 m Brust: 1:47,56; Mika Mikic (Jahrgang 2013) 25 m Brust: 0:43,46 25 m Freistil: 0:46,30; Martha-Sofie Pommer (Jahrgang 2002) 100 m Brust: 1:41,70 50 m Schmetterling: 0:48,40 50 m Brust: 0:46,69; Retzlaff 100 m Rücken: 1:19,34 100 m Freistil: 1:11,35; J. Thomßen 50 m Freistil: 0:40,03 100 m Rücken: 1:22,16; L. Thomßen 100 m Schmetterling: 1:27,63 50 m Freistil: 0:31,03 50 m Brust: 0:40,79 100 m Freistil: 1:10,78; Marje Thomßen (Jahrgang 2006) 100 m Brust: 1:29,06 50 m Brust: 0:41,01; Stefan Tramnitzke (AK 35) 100 m Brust: 1:47,38 50 m Brust:0:50,22;

3. Plätze: Belitz 100 m Brust: 1:32,54 50 m Freistil: 0:31,82; Beser 50 m Schmetterling 0:37,98; Bielarz 200 m Freistil: 2:40,57 50 m Freistil: 0:35,36; Magdalena Bielecka (Jahrgang 2012) 25 m Brust: 0:46,64; Jonny Hergenröther (Jahrgang 2012) 25 m Brust: 0:43,46; Emily Letkemann (Jahrgang 2003) 200 m Freistil: 2:56,39 50 Rücken: 0:41,37; J. Lobeck 100 m Brust: 1:31,18 50 m Schmetterling: 0:36,53; J.-M. Lobeck 50 m Freistil: 0:44,98; Schlange 25 m Freistil: 0:34,07; M. Schug 50 Rücken: 0:52,43 100 m Brust: 1:54,44; Timon Settekorn (Jahrgang 2007) 100 m Brust: 1:44,78 50 m Brust: 0:48,26; J. Thomßen 100 m Lagen: 1:37,63 200 m Lagen: 3:34,52; L. Thomßen 100 m Lagen: 1:22,51 50 m Schmetterling: 0:36,94; M. Thomßen 200 m Freistil: 2:47,85 200 m Lagen: 3:03,95;

4×50 m Lagen-Staffel weiblich Jahrgänge 2006-2009:

2. Platz: Meret Retzlaff, Marje Thomßen, Celina Haake, Charlotte Belitz: 2:25,95

4×50 m Lagen-Staffel weiblich Jahrgänge 2002-2005:

2. Platz: Anni Beser, Svea Fellensiek, Lisa Bleek, Tales Fellensiek: 2:18,03

4×50 m Lagen-Staffel männlich Jahrgänge 2006-2009:

1. Platz: Tom Bielarz, Dejan Mikic, Luca Mathis Jantzen, Timon Settekorn: 2:41,86

Bericht: Ingo Thomßen und Miriam Belitz

Foto: Ingo Thomßen