10. Februar 2019

WSSV-Schwimmabteilung

 Olaf Amelsberg bleibt für weitere zwei Jahre Leiter der 450 Mitglieder starken WSSV-Schwimmabteilung: Er wurde – nach nunmehr 15-jähriger Vorstandszugehörigkeit – ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie Kerstin Elpel als Abteilungsfachwartin Finanzen und (in Abwesenheit) Uwe Rossmeisl als Schwimmwart. Nach einer Gedenkminute für seinen im Vorjahr verstorbenen Amtsvorgänger Wilhelm Könemann hob Amelsberg die Verlässlichkeit seines zehnköpfigen Vorstandsteams hervor und dankte auch den übrigen ehrenamtlich Tätigen für ihr teilweise überragendes Engagement: Stellvertretend wurde Michael Fellensiek für seine 17 Kampfrichtereinsätze 2018 geehrt wie auch (der dienstlich verhinderte) Rüdiger Heinrich für seinen selbstlosen Einsatz insbesondere als Athletiktrainer und zeitweiliger Pressewart. In seinem Rückblick verwies Amelsberg auf die rekordverdächtig zahlreichen Erfolge der WSSV-Aktiven im Jahr 2018 – sogar auf internationaler Ebene – und zeigte sich zuversichtlich, dass die Abteilung dank hochqualifizierter Übungsleiter auch für die Zukunft bestens gerüstet ist. Der Rechenschaftsbericht wurde von den 22 Anwesenden zustimmend zur Kenntnis genommen und – auf Vorschlag des WSSV-Vorstandssprechers Gerald Legrand – der Abteilungsvorstand einstimmig entlastet. Diesem gehören – neben den eingangs genannten Wiedergewählten – weiterhin an: Stefan Tramnitzke (stellvertretender Abteilungsleiter), Birgit van Acken (Schriftwartin), Alexander Sonneborn (Übungsleiterwart), Jochen Bünning (Masterswart), Lina Thomßen (Jugendwartin), Ingo Thomßen (Pressewart), Tanja Amelsberg (Kampfrichterwartin) sowie (in seiner Eigenschaft als Webmaster) Olaf Amelsberg. Nach nur knapp einer Stunde endete die Veranstaltung mit der Wahl der Delegierten für die am 14. März stattfindende Jahreshauptversammlung des Vereins.

Bild von links (Tanja Amelsberg): Michael Fellensiek, Kerstin Elpel und Olaf Amelsberg

Bericht: Ingo Thomßen