2. Februar 2020

WSSV

Mit 20 Medaillen dekoriert konnte das erfolgreiche WSSV-Team am Samstag, den 25.01. den Heimweg vom Bremen-Cup 2020 antreten. Ausgetragen wurde der ganztägige Wettkampf im Sportbad der Universität Bremen. Gemeldet waren 283 Aktive aus 19 Vereinen aus drei Bundesländern für insgesamt 1287 Einzelstarts. Die beiden erfolgreichsten Jadestädterinnen waren Manja Weber (Jahrgang 1998) und die jüngste Teilnehmerin des WSSV, Janne Thomßen (2009) mit je einmal Gold und zweimal Silber. Weber konnte sich über 100m Freistil mit einer Zeit von 1:07,11 Minuten gegen ihre Konkurrentinnen (Jg. 2002 und älter) durchsetzen. Silber gab es für sie für 50m Brust und 50m Freistil. Janne schlug bei 100m Brust auf die Hundertstelsekunde genau gleichzeitig mit einer Konkurrentin nach 1:42,11 an, womit die beiden sich den Platz ganz oben auf dem Podest teilten und jeweils Gold kassierten. Silber gab es für Janne über 50m Brust und für ihren ersten Start über die 100m Schmetterling-Strecke. Celina Haake (2007) bekam je einmal Gold, Silber und Bronze umgehängt. Beachtlich war dabei vor allem ihre Leistung über die 800m Freistil-Strecke. Hier konnte sie sich mit einer Zeit von 10:54,42 Minuten gegen fast alle, teils deutlich älteren Konkurrentinnen durchsetzen und in der offenen, also altersunabhängigen Wertung die Silbermedaille in Empfang nehmen. Gold gab es für sie in der Jugend C (2007 u. 2008) über 100m Freistil, Bronze für 100m Brust. Eine Goldmedaille konnte Meret Retzlaff für 100m Schmetterling in der Jugend B-Wertung (2005 u. 2006) in Empfang nehmen.  Erfolgreich war auch Lisa Bleek (2003) mit einem zweiten Platz über 50m Brust, Bronze in der Jugend A-Wertung (2003 u. 2004) über 50m Schmetterling und sogar einem dritten Platz in der offenen Wertung über 200m Lagen.Silber und Bronze gab es für Lina Thomßen (2001), einmal Silber für ihre Schwester Marje (2006). Zweimal den dritten Platz in der Jugend B erkämpfte sich Luca Mathis Jantzen.  Je einmal Bronze holten sich Maike Amelsberg (2002) und Janneke Lobeck (2005).

26 neue persönliche Bestzeiten konnten die WSSV-Athleten und Athletinnen am Ende vorweisen. Stefan Tramnitzke schwamm über die 200m Brust 30 Sekunden schneller und machte damit den größten Sprung. Evelyn Letkemann konnte ihre Bestmarke über 50m Schmetterling auf der 50m-Bahn um 25(!) Sekunden unterbieten.

Weitere WSSV-Teilnehmer in Bremen waren Silke Amelsberg, die die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften über 100m Freistil und die für die Landesmeisterschaften über 50m Freistil nur um weniger Zehntelsekunden verfehlte, Emily Letkemann und Katharina Reese.

Als Kampfrichter waren Tanja Amelsberg, Sandra Jantzen und Garnet Thomßen im Einsatz.

1. Plätze: Celina Haake (Jahrgang 2007) 100 m Freistil: 1:05,80; Meret Retzlaff (Jahrgang 2006) 100 m Schmetterling: 1:14,41; Janne Thomßen (Jahrgang 2009) 100 m Brust: 1:42,11; Manja Weber (Jahrgang 1998) 100 m Freistil: 1:07,11
2. Plätze: Lisa Bleek (Jahrgang 2003) 50 m Brust: 0:38,89; Haake 800 m Freistil: 10:54,42; J. Thomßen 50 m Brust: 0:46,10, 100 m Schmetterling: 1:59,34; Lina Thomßen (Jahrgang 2001) 50 m Rücken: 0:37,89; Marje Thomßen (Jahrgang 2006) 100 m Brust: 1:28,03; Weber 50 m Brust: 0:38,40, 50 m Freistil: 0:30,91
3. Plätze: Maike Amelsberg (Jahrgang 2002) 50 m Brust: 0:44,64; Bleek 50 m Schmetterling: 0:31,55, 200 m Lagen: 2:45,47; Haake 100 m Brust: 1:27,44; Luca Mathis Jantzen (Jahrgang 2006) 100 m Freistil: 1:02,69, 50 m Freistil: 0:28,51; Janneke Lobeck (Jahrgang 2005) 50 m Brust: 0:39,99; L. Thomßen 100 m Freistil: 1:07,97

Bild: Ingo Thomßen

Bericht: Ingo Thomßen und Miriam Belitz