2. November 2018

Weltmeisterschaften der Senioren

Die klassische Fecht-Nation Italien richtete im Oktober 2018 die Weltmeisterschaften der Veteranen in der Stadt Livorno aus. Nominiert und akkreditiert für dieses Ereignis werden vom Deutschen Fechterbund in den drei Waffengattungen: Säbel, Degen und Florett in den Altersklassen 50+, 60+ und 70+ jeweils die besten 4 Teilnehmer je Waffe nach der Rangliste des DFB. Die Nationalfechterin Heidrun West vom WSC Frisia hatte sich in der Altersklasse 70+ für die Waffen Florett und Säbel qualifiziert. Viele Weltmeisterschaften hat sie schon miterlebt, aber diese übertraf alles mit einem gigantischen Rekord von 970 Teilnehmern und 60 Nationen, die in der riesigen Arena aufmarschierten. Die Organisation war perfekt und die Konkurrenz war noch nie so professionell. Mit dem Säbel konnte sie sich bis ins zweite K.O. kämpfen, scheiterte dann aber an der späteren Vizeweltmeisterin aus Italien. Im Gesamtklassement war es Platz 16. Im Florett hatte sie in der 6er Vorrunde bereits die bekannten Favoritinnen. Sie wurde deshalb mit nur einem Sieg für die K.O.-Runde schlecht gesetzt. Im Gesamtklassement war es ein unbefriedigender 27. Platz, weil mir leider die Vorbereitungszeit und das eigene Training fehlt. Die Diskrepanz, Trainerin und gleichzeitig aktive Fechterin zu sein, reicht für solche Veranstaltungen nicht mehr aus.

Bericht: Fechtmeisterin Heidrun West

Bild: privat