6. Juni 2019

Triathlon 2019

Wasserstadt Hannover-Limmer Triathlon

Wilhelmshavener Mannschaften überzeugen beim Liga-Saisonauftakt
Am Samstag, den 01. Juni 2019, war es endlich soweit:

Nach langer Vorbereitungszeit mit vielen Trainingseinheiten und Vorbereitungswettkämpfen starteten – bei sommerlichen Wetterbedingungen (25-28 Grad Celsius, leichter Wind und herrlichem Sonnenschein) – beide Triathlon-Ligamannschaften des TSR Olympia Wilhelmshaven in die Saison 2019. Die Wilhelmshavener Triathleten haben in diesem Jahr erneut zwei Mannschaften an den Niedersächsischen Triathlonverband (TVN) gemeldet. In der höchsten Liga des Bundeslandes, der Landesliga (TLL), startet eine Mixed-Mannschaft bestehend aus Lena Baller, Felix, Rainer und Sarah Becker, Christian Bruns, Richard Fruehmann, Melanie Graf, Michael Hinse, Philipp Hoell [Mannschaftsführer], Andreas Hryciuk, Oliver Jülke, Sören Otten, Sascha Sauer, Hauke Theiler und Sven Vanderschot. Als einziges, gemeldetes Mixed-Team tritt diese Mannschaft gegen die Herren-Mannschaften der anderen Vereine an. Für die Verbandsliga (TVL) geht eine reine Herren-Mannschaft auf Punktejagd. Sie setzt sich zusammen aus Jan Pieter Braun, Timo Bruns, Christian Jopt, Julian Josephs, Kjell Kingerter, Thomas Klingenberg [Mannschaftsführer], Mario Kretschmer, Marcus Kröpelin und Burkhard Omland. Bei den fünf Wettkampfterminen (Auflistung siehe unten) treten die Mannschaften in jeweils unterschiedlicher Besetzung (terminbedingt) an. In der TLL kommen pro Wettkampf die ersten fünf, in der TVL die ersten vier Finisher in die Mannschaftswertung. Dazu werden die jeweiligen Platzziffern der Einzelstarter zu einer Mannschaftssumme addiert und das Wettkampfergebnis der Mannschaftswertung nach dieser Summe bestimmt. Es sind also auch gerade die Finisher einer Mannschaft wichtig, die zwar nicht in die Mannschaftswertung kommen, aber die Punktzahl der gegnerischen Mannschaften durch ihre Platzierungen nach oben treiben. In der TLL sind insgesamt 24, in der TVL sogar 28 Mannschaften gemeldet. Auf dem Programm stand für beide Mannschaften eine Sprintdistanz. Dazu mussten zunächst 750 Meter im Freiwasser geschwommen, dann 20 Kilometer auf dem Rad und schließlich 4,5 Kilometer laufend zurückgelegt werden. Angefeuert wurden die Wilhelmshavener Triathleten von einigen mitgereisten Angehörigen und sogar verletzten/verhinderten Teammitgliedern (Rainer Becker, Philipp Hoell und Marcus Kröpelin) – ein Zeichen toller mannschaftlicher Geschlossenheit. Michael Hinse war der schnellste Wilhelmshavener an diesem Tag. Gerade einmal 1:02:09 Stunden benötigte er für die Distanz. In der Einzelwertung aller TLL-Starter belegte er damit den 6. Platz. Etwa 1:30 Minuten dahinter folgte Sören Otten. Leider wurde er, auf dem Rad in Führung liegend, kurz vor dem Ende der Radstrecke fehlgeleitet und fuhr deshalb einen Umweg von ca. zwei Kilometern. Dies kostete ihn vermutlich den Sieg in der TLL-Konkurrenz, denn so kam er nach 1:03:43 Stunden als 18. ins Ziel – der Sieger war 1:00:20 Stunden unterwegs. Auf jeden Fall kostete dieser Fauxpas einige Positionen im Hinblick auf das Mannschaftsergebnis der TLL-Mannschaft. Gleiches kann leider auch Sascha Sauer berichten. Er verließ nach dem starken Schwimmen (750 Meter in 10:57 Minuten) als einer der Ersten die Wechselzone und stellte noch vorm Aufsteigen einen platten Vorderreifen fest. Der Schlauchwechsel dauerte über sechs Minuten und brachte ihm – und damit dem Team – viele ungewollte Plätze ein. Die TVL-Mannschaft erreichte das Ziel äußerst kompakt: zwischen Thomas Klingenberg (1:10:14 Stunden, Platz 46) und Julian Josephs (1:11:14, Platz 60) lagen gerade einmal eine Minute und 14 Platzziffern. Dabei lief auch hier nicht alles perfekt. Josephs erhielt von einem Kampfrichter auf der Radstrecke die Blaue Karte; diese bekommt man, wenn Verdacht auf Windschattenfahren besteht und wird in einem Ligarennen über die Sprintdistanz mit einer Zeitstrafe von einer Minute geahndet. Das Rennen beendeten Klingenberg und Josephs nämlich im gemeinsamen Zielsprint; die Zeitstrafe wurde nachträglich aufaddiert.

Die Einzelergebnisse beider Mannschaften im Überblick:

TLL (171 StarterInnen insgesamt):

  • 6.     Michael Hinse        1:02:09
  • 18.    Sören Otten        1:03:43
  • 118.    Sascha Sauer        1:11:55
  • 130.    Felix Becker        1:13:25
  • 135.    Oliver Jülke        1:14:10
  • 151.    Sarah Becker        1:19:13
  • 160.    Lena Baller        1:25:43

TVL (191 StarterInnen insgesamt):

  • 46.    Thomas Klingenberg    1:10:14
  • 48.    Timo Bruns        1:10:22
  • 52.    Christian Jopt        1:10:37
  • 60.    Julian Josephs    1:11:14 (ohne Zeitstrafe: 1:10:14)
  • 104.    Jan Pieter Braun    1:15:48
  • 172.    Kjell Kingerter        1:25:25

Für die Mannschaftswertungen bedeuten diese Einzelergebnisse einen guten 16. Platz von 24 TLL-Mannschaften. Die Wilhelmshavener TVL-Mannschaft erkämpfte gar den 8. Platz unter 28 Teams. Gerade vor dem Hintergrund der geschilderten Umstände, der Reifenpanne und der Zeitsstrafe sind diese Platzierungen absolut überzeugend. Mit Rückenwind aus diesem ersten Ligaauftritt 2019 gehen beide Mannschaften des TSR Olympia Wilhelmshaven deshalb äußerst zuversichtlich in die kommenden Rennen im Rahmen des TVN-Ligabetriebs 2019:

TLL:

  • 16.06.2019    Olympische Distanz* in Peine
  • 28.07.2019    Olympische Distanz in Stuhr
  • 10.08.2019    Swim & Run + Sprintdistanz in Wilhelmshaven (NordseeMan)
  • 24.08.2019    Sprint in Helmstedt

* 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren, 10km Laufen

TVL:

  • 29.06.2019    Sprint in Bokeloh
  • 11.08.2019    Sprint in Braunschweig
  • 18.08.2019    Sprint in Altwarmbüchen
  • 01.09.2019    Sprint in Bleckede

Pressewart TSR Olympia Wilhelmshaven Abt. Triathlon/Duathlon:

Philipp Hoell