1. März 2020

SG Wilhelmshaven

Mit 51 Startern war die SG das teilnehmerstärkste Team der gemeinsamen Kreismeisterschaften des Schwimmkreises Wilhelmshaven und des Kreisschwimmverband Friesland. Nach zwei Wettkampftagen erreichten die SG-ler insgesamt 160 Medaillen-Ränge (75/55/30)bei 202 Einzelstarts, sowie mit Benedikt Weschenfeller, Mika Omland und Renke Röben drei Kreisjahrgangs-meister in der offenen Wertung. Entsprechend groß war die Zufriedenheit bei den Verantwortlichen: „Wir haben alleine 26 Qualifikationen für die Bezirksmeisterschaften Mitte März in Osnabrück erzielt. Somit liegen wir aktuell bei 83 Starts, das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr,“ freute sich Schwimmwartin Stefanie Gründler. „Gerade unsere Jüngsten haben so tolle Fortschritte gemacht, Tyler Janßen (2011) und Feenja Hütter (2009) haben sich erstmalig qualifiziert. Da spiegelt sich langsam die gute Trainingsarbeit unserer Übungsleiter wieder.“ Als erfolgsreichte Teilnehmer in Reihen der SG taten sich Thomke Tenter (1998/5 Siege bei 5 Starts)Bosse Bünnig (2011/5von5), Renke Röben (2008),Martje Hackmann (2008) und Lentje Hütter (2003) mit 6 Siegen bei 6 Starts)hervor. Desweiteren wurden erneut sehr viele neue persönliche Bestzeiten erzielt – die größten Verbesserungen erschwammen sich Neele Kießlich (2008) mit 37,57 Sekunden auf 400m Freistil und 35,4 Sekunden über 200m Brust. Arne Auffarth konnte sich um 22,13 Sekunden über 400m Freistil steigern. Um über eine Minute, genau gesagt 1.03.11 Minuten schraubte Eric Bilau (2003) seine persönliche Bestzeit über 200m Freistil nach oben. Als Kampfrichter unterstützen Beate Bilau, Jeannine Braun, Elke Hütter, Nina Janßen, Kerstin Kießlich, Stefan Neumann, Astrid Tenter, Nadine Weschenfeller, Stephanie und Tom Wübbenhorst das Kampfgericht.

Marco Kießlich

Pressewart SG Wilhelmshaven