3. Februar 2019

Rüstringer Friese

Zwei Tage kämpften 142 Teilnehmer aus 40 Vereinen um individuelle Bestzeiten und Rekorde beim 29. Internationalen Masters-Schwimmfest „Rüstringer Friese“. Es ist für viele der erste wichtige Wettkampf im Jahr. Schwimmerinnen und Schwimmer aus ganz Deutschland und den Niederlanden konnten im „Nautimo“ begrüßt werden. Der Höhepunkt der Veranstaltung war im Vorfeld die Anmeldung von insgesamt vier Europarekorden durch die SG Gladbeck/Recklinghausen. So waren alle gespannt auf den Schwimmer, Helmut Richter aus Gladbeck, der in seiner Altersklasse 80, über 50 m Schmetterling, 50 m Freistil und 50 m Rücken eine neue Bestmarke anstrebte. Er hatte sich speziell Wilhelmshaven für seine Rekordversuche ausgesucht, weil hier die gute Stimmung und Top Organisation gute Leistungen begünstigen. Und so demonstrierte er, was in diesem Alter noch alles möglich ist. Deutlich verbesserte er die alten Marken in allen drei Disziplinen und steht nun in Europa ganz oben. Die elf WSSVer (acht Männer und drei Frauen) hatten sich auch viel vorgenommen. In den Reihen der WSSV Schwimmerinnen und Schwimmern befinden sich immerhin Deutsche Meister, Landes- und Bezirksmeister und Teilnehmer an Europa- und Weltmeisterschaften. Der Sieg in der Mannschaftswertung, um den alle 40 Vereine kämpfen, sollte an der Jade bleiben.

Dazu gehörte es nicht nur gut zu schwimmen, sondern auch häufig an den Start zu gehen und das bei wenig Erholungspause. Es gab, wie schon im vergangenem Jahr, einen freundschaftlichen Dreikampf zwischen der SG Gladbeck/Recklinghausen, der SG Schöneberg Berlin und dem WSSV. Diesmal hatte der WSSV die Nase vorn und konnte sich den Gesamtsieg sichern vor Berlin und Gladbeck. Der Pokal für die beste Gastmannschaft konnte somit die Reise nach Berlin antreten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass hier in Wilhelmshaven Rekorde geschwommen werden. So erklärt Henk Slomp aus dem niederländischen Groningen: „Ich komme immer wieder gerne nach Wilhelmshaven. Die Organisation ist toll, die Stimmung ist super. Obwohl gleichzeitig die Landesmeisterschaften in den Niederlanden stattfinden, kann ich mich hier in Ruhe auf meine Leistung konzentrieren und Bestzeiten schwimmen.“ Der „Rüstringer Friese“ ist ein fester Bestandteil im Terminkalender vieler Masters, um sich auf die lange Saison einzustimmen. Stefan Lübben vom VfL Rastede, einer, der seit vielen Jahren treuer Teilnehmer der Veranstaltung ist, sagt, „hier werden die langen Strecken, 800 m und 1500 m angeboten, mit nationaler und internationaler Konkurrenz, die ich sonst in meiner Altersklasse nicht habe. Darüber hinaus ist es eine kleine, gut organisierte Veranstaltung, mit fast familiärem Charakter“. Der stimmungsvolle Abschluss dieser tollen Veranstaltung findet traditionell bei Grünkohl und Musik statt. Das gemütliche Beisammensein nach anstrengenden zwei Wettkampftagen gibt auch Gelegenheit, sich bei allen Aktiven, den vielen Kampfrichtern, Helfern und Freunden zu bedanken und mit den Vorbereitungen für 2020 zu beginnen. Als WSSV-Kampfrichter unterstützten Alexander van Acken, Wolfgang van Acken, Maike Amelsberg, Silke Amelsberg, Tanja Amelsberg, Jochen Bünning, Holger Glattner, Rüdiger Heinrich, Andranik Kasarjan-Beser, Helmut Kortendieck, Ilona Letkemann, Oliver Ritzel, Lars Tramnitzke, Stefan Tramnitzke und Lars Wienecke die Veranstaltung. Auch von der SG Wilhelmshaven stellten sich dankenswerterweise zahlreiche Kampfrichter zur Verfügung.

Die Platzierungen:

  1. Plätze: Olaf Amelsberg (AK 45) 50 m Freistil 0:34,14, 800 m Freistil 13:16,14, 100 m Lagen 1:34,90. Jochen Bünning (AK 40) 100 m Freistil 1:02,09, 400 m Freistil 5:26,66, 50 m Schmetterling 0:32,58, 100 m Lagen 1:16,53. Cornelia Ennen (AK 40) 100 m Freistil 1:07,19, 50 m Brust 0:39,68, 100 m Brust 1:29,38, 200 m Brust 3:10,36, 50 m Schmetterling 0:35,96. Eike Graf (AK 45) 50 m Rücken 0:40,43. Katharina Hetmeier (AK 50) 800 m Freistil 12:25,46, 200 m Brust 3:21,28, 200 m Lagen 3:14,81, 400 m Lagen 6:37,37. Ole Jantzen (AK 50) 50 m Freistil 0:28,52, 50 m Schmetterling 0:31,92. Sabine Nischan (AK 55) 50 m Brust 0:42,50, 100 m Brust 1:33,43, 200 m Brust 3:27,02. Uwe Rossmeisl (AK 60) 50 m Brust 0:39,31, 200 m Brust 3:22,94. Sascha Sauer (AK 40) 50 m Freistil 0:27,67, 50 m Rücken 0:34,64, 100 m Rücken 1:08,14, 200 m Rücken 2:27,07, 400 m Lagen 5:46,53. Stefan Tramnitzke (AK 35) 200 m Brust 4:21,73. 4 x 50 m Freistil mixed AK 160+ (Nischan, Bünning, Ennen, Sauer) 2:03,87.
  2. Plätze: Amelsberg 50 m Brust 0:41,72, 100 m Brust 1:37,77, 200 m Brust 3:32,91, 50 m Schmetterling 0:43,76, 100 m Schmetterling 1:49,26, 200 m Lagen 3:25,10. Graf 50 m Freistil 0:37,40. Hetmeier 50 m Brust 0:45,25, 100 m Brust 1:37,10. Jantzen 50 m Brust 0:40,79. Rossmeisl 100 m Brust 1:31,63. Sauer 800 m Freistil 10:28,38. 4 x 50 m Lagen AK 160+ (Sauer, Rossmeisl, Amelsberg, Bünning) 2:26,47. 4 x 50 m Freistil AK 160+ (Bünning, Jantzen, Amelsberg, Sauer) 1:59,75.
  3. Plätze: Graf 50 m Brust 0:44,08. Jantzen 50 m Rücken 0:39,15. Rossmeisl 50 m Freistil 0:33,42, 400 m Freistil 5:51,03, 50 m Rücken 0:46,42. 4 x 50 m Lagen AK 200+ (Tramnitzke, Kortendieck, Jantzen, Graf) 3:14,93.

 

Die Kreismeisterschaften der Masters wurden von den Schwimmkreisen Wilhelmshaven und Friesland wie jedes Jahr gemeinsam im Rahmen des Internationalen Masters-Schwimmfests „Rüstringer Friese“ veranstaltet und vom Wilhelmshavener SSV ausgerichtet. Im Nautimo wurden in 41 Wettkämpfen die Titel eines Kreismeisters bzw. einer Kreisaltersklassenmeisters (männlich/weiblich) vergeben. Erfolgreichste Teilnehmerin mit sechs Einzeltiteln war Katharina Hetmeier (WSSV), die auch in der offenen (altersklassenunabhängigen) Wertung zwei erste, zwei zweite Plätze und einen dritten Platz belegte. Bester männlicher Starter war Olaf Amelsberg (WSSV), der – ebenfalls ohne Staffeln – neun Altersklassentitel gewann und in der offenen Wertung zwei Mal Erster, vier Mal Zweiter und zwei Mal Dritter wurde. Für den Schwimmkreis Wilhelmshaven kamen drei Vereine in die Wertung: der WSSV mit zwölf Aktiven und 58 Einzel- sowie vier Staffelstarts, die SG Wilhelmshaven mit vier Aktiven, 15 Einzelstarts und zwei Staffeln sowie der TSR Olympia Wilhelmshaven mit zwei Aktiven und zwei Einzelstarts.

Die Platzierungen des WSSV (o. = offen):

  1. Plätze: Olaf Amelsberg (AK 45) 50 m Freistil 0:34,14, 800 m Freistil 13:16,14 (o. 2.), 50 m Brust 0:41,72 (o. 3.), 100 m Brust 1:37,77 (o. 2.), 200 m Brust 3:32,91 (o. 2.), 50 m Schmetterling 0:43,76 (o. 3.), 100 m Schmetterling 1:49,26 (o. 1.), 100 m Lagen 1:34,90 (o. 2.), 200 m Lagen 3:25,10 (o. 1.). Jochen Bünning (AK 40) 100 m Freistil 1:02,09 (o. 1.), 400 m Freistil 5:26,66 (o. 1.), 50 m Schmetterling 0:32,58 (o. 2.), 100 m Lagen 1:16,53 (o. 1.). Cornelia Ennen (AK 40) 100 m Freistil 1:07,19 (o. 1.), 50 m Brust 0:39,68 (o. 1.), 100 m Brust 1:29,38 (o. 1.), 200 m Brust 3:10,36 (o. 1.), 50 m Schmetterling 0:35,96 (o. 2.). Eike Graf (AK 45) 50 m Rücken 0:40,43 (o. 3.). Katharina Hetmeier (AK 50) 800 m Freistil 12:25,46 (o. 1.), 50 m Brust 0:45,25 (o. 3.), 100 m Brust 1:37,10, 200 m Brust 3:21,28 (o. 2.), 200 m Lagen 3:14,81 (o. 1.), 400 m Lagen 6:37,37 (o. 2.). Ole Jantzen (AK 50) 50 m Freistil 0:28,52 (o. 2.), 50 m Brust 0:40,79 (o. 2.), 50 m Rücken 0:39,15 (o. 2.), 50 m Schmetterling 0:31,92 (o. 1.). Sabine Nischan (AK 55) 50 m Brust 0:42,50 (o. 2.), 100 m Brust 1:33,43 (o. 2.), 200 m Brust 3:27,02 (o. 3.). Uwe Rossmeisl (AK 60) 50 m Freistil 0:33,42 (o. 3.), 400 m Freistil 5:51,03 (o. 2.), 50 m Brust 0:39,31 (o. 1.), 100 m Brust 1:31,63 (o. 1.), 200 m Brust 3:22,94 (o. 1.), 50 m Rücken 0:46,42. Sascha Sauer (AK 40) 50 m Freistil 0:27,67 (o. 1.), 800 m Freistil 10:28,38 (o. 1.), 50 m Rücken 0:34,64 (o. 1.), 100 m Rücken 1:08,14 (o. 1.), 200 m Rücken 2:27,07 (o. 1.), 400 m Lagen 5:46,53 (o. 1.). Stefan Tramnitzke (AK 35) 50 m Brust 0:55,09, 100 m Brust 1:57,81 (o. 3.), 200 m Brust 4:21,73 (o. 3.). 4 x 50 m Freistil mixed AK 160+ (Nischan, Bünning, Ennen, Sauer) 2:03,87 (o. 1.). 4 x 50 m Lagen AK 160+ (Sauer, Rossmeisl, Amelsberg, Bünning) 2:26,47 (o. 1.). 4 x 50 m Freistil AK 160+ (Bünning, Jantzen, Amelsberg, Sauer) 1:59,75 (o. 1.). 4 x 50 m Lagen AK 200+ (Tramnitzke, Kortendieck, Jantzen, Graf) 3:14,93 (o. 2.).
  2. Plätze: Graf 50 m Brust 0:44,08, 50 m Freistil 0:37,40. Helmut Kortendieck (AK 60) 50 m Brust 1:04,74, 100 m Brust 2:22,28.

Bild: Olaf Amelsberg, Ole Jantzen, Stefan Tramnitzke, Uwe Rossmeisl, Jochen Bünning, Sabine Nischan, Eike Graf, Cornelia Ennen, Helmut Kortendieck, Katharina Hetmeier; es fehlt Sascha Sauer

Foto: Silke Amelsberg

Bericht: Schwimmwart Uwe Rossmeisl