19. Oktober 2018

Offener Landesentscheid Niedersachsen

Beim Team-Wettkampf um die besten Platzierungen der Masters in Niedersachsen konnten die acht WSSV-Masters, nach einem ständigen Auf und Ab in der Wertungstabelle, letztlich vor dem Oldenburger SV und der Mannschaft vom TV Jahn Wolfsburg mit dem 12. Platz und 12034 Punkten zufrieden sein. Sieger in diesem Landesentscheid wurden mit 19627 Punkten die Schwimmerinnen und Schwimmer von Waspo Nordhorn. Die Graft-Therme in Delmenhorst war Schauplatz dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung, bei der diesmal die besten 14 Mannschaften aus Niedersachsen mit insgesamt 100 Startern eine stimmungsvolle Atmosphäre boten. „So ein Mannschaftswettbewerb ist immer etwas besonders. Hier gibt jeder sein Bestes für das Team“, so Uwe Rossmeisl, Schwimmwart des WSSV. Das WSSV-Team, bei dem vier Männer und vier Frauen zusammen mit fünf unterschiedlichen Altersklassen eine Mannschaft bilden, konnte bei insgesamt 24 Starts viele persönliche Bestmarken setzen und hatte bei vielen Starts die Nase vorn. Gewertet wurde die individuelle Leistung nach der FINA-Punkteliste, welche vom Masters-Weltrekord mit 1000 Punkten in der jeweiligen Altersklasse ausgeht. Sabine Nischan und Beate Schortmann lieferten mit 2047 bzw. 1700 Zählern die meisten Punkte für das WSSV-Team. Die übrigen Aktiven erzielten folgende Zahlen: Katharina Hetmeier 1607, Alexander Sonneborn 1572, Susanne Abbass 1454, Uwe Rossmeisl 1425, Jochen Bünning 1375 und Olaf Amelsberg 854 Punkte. Als Kampfrichter für den WSSV hatten sich Holger Glattner (Schiedsrichter) und Igor Großklaus zur Verfügung gestellt.

Von links: Olaf Amelsberg, Susanne Abbass, Alexander Sonneborn, Beate Schortmann, Jochen Bünning, Sabine Nischan (hinten), Katharina Hetmeier (vorn), Uwe Rossmeisl.

Fotograf: Holger Glattner

Bericht: Olaf Amelsberg