16. Oktober 2020

Marathon at Home 2020

Wilhelmshavener Triathleten organisieren eigenen Wettbewerb – mit sportlichen Bestleistungen

Am Sonntag, den 04.10.2020, bot sich einigen Wilhelmshavener Triathleten und ihren Gästen die Gelegenheit, den Herbst des Corona-bedingt ungewöhnlichen Sportjahres 2020 mit einem Highlight zu versehen. Thomas Klingenberg und Philipp Hoell entschieden sich im Juli, als sich die weitergehende Flut von Absagen offizieller Triathlon- und Laufveranstaltungen fortsetzte, privat einen Halb- und einen kompletten Marathon zu organisieren. Von vornherein stand fest, dass maximal zehn Läuferinnen und Läufer auf der Strecke -einem 4,325 Kilometer langen Rundkurs in Potenburg im Westen Wilhelmshavens- unterwegs sein sollten. Die beiden Organisatoren wollten damit Corona-konform jegliche Risiken minimieren – ein Plan, der zu 100 Prozent aufging.

Verletzungsbedingt schrumpfte das ursprünglich fünf Läufer umfasste Marathon-Starterfeld auf leider nur noch zwei Läufer zusammen. Julian Josephs und Thomas Klingenberg gingen dennoch motiviert und mit ganz unterschiedlichen Zielsetzungen an den Start. Während Josephs zum ersten Mal die 42,195 Kilometer lange Strecke auf sich nahm, schielte Klingenberg nach äußerst fordernder Vorbereitung auf eine Zeit um die 3-Stunden-Marke. Beide Läufer kämpften wacker gegen den stetig stärker aufkommenden böigen Südwind, hielten dagegen und belohnten sich mit starken Resultaten.
Josephs benötigte bei seiner Marathon-Premiere 3:43:43 Stunden, Klingenberg 3:05:40 Stunden. Beiden waren die Strapazen und die Freude über ihr Ergebnis sichtlich anzumerken.

Beim Halbmarathon standen nunmehr sieben LäuferInnen an der Startlinie und freuten sich auf fünf fordernde Runden. Herausgehoben seien an dieser Stelle Lena Baller und Ingo Rückheim; Baller hoffte insgeheim auf eine Verbesserung ihrer Ende April diesen Jahres aufgestellten Halbmarathon-Premieren-Bestzeit von 1:53:32 Stunden, während Rückheim zum ersten Mal 21,0975 Kilometer angehen würde.
Auch hier sollten beide nicht enttäuscht werden. Baller unterbot ihre Bestzeit um satte fünf Minuten und kam nach 1:48:46 Stunden ins Ziel, während Rückheim die Strecke in 2:02:18 Stunden absolvierte – eine respektable Zeit für einen Einsteiger in längere Distanzen.
Die weiteren Halbmarathon-Ergebnisse, die sich ebenfalls unbedingt sehen lassen können, hier in der Übersicht:

Sören Otten1:18:20 Stunden
Domenique Bogs1:22:00 Stunden
Christian Jopt1:28:59 Stunden
Philipp Hoell1:34:32 Stunden
Hauke Theiler1:40:24 Stunden

Die Läuferinnen und Läufer zeigten sich äußerst dankbar gegenüber den Organisatoren der Veranstaltung und Helfern auf und neben der Strecke. Alle Beteiligten äußersten bereits den Wunsch an Klingenberg und Hoell, im kommenden Jahr erneut ein solches Event auf die Beine zu stellen. Dann hoffentlich aber wieder unter anderen Vorzeichen und in weniger schwierigen Zeiten.

Verfasser:
Philipp Hoell