23. September 2019

Lisa Bleek gewinnt Swim-Offs

Mit elf Athleten nahm der Wilhelmshavener SSV am Otterndorfer Schwimmwettkampf 2019 teil. Für 45 Starts waren die Jadestädter am 21.09.2019 gemeldet und konnten mit 30 Medaillen, davon 15 Mal Gold, sieben Mal Silber und acht Mal Bronze den Heimweg antreten.

Lisa Bleek (Jahrgang 2003) schaffte die ganz große Überraschung und beschenkte sich mit dem Sieg der Swim-Offs, einem Ausscheidungsrennen, für das sich die besten acht weiblichen und männlichen SchwimmerInnen des gesamten Wettkampftages qualifizierten, errechnet nach der Punkteliste des Weltschwimmverbandes (FINA) aus den vier punktbesten Einzelstarts.

Geschwommen wurden dabei vier 50-Meter-K.O.-Rennen, bei denen die Reihenfolge der Lagen, Brust, Freistil, Rücken und Schmetterling, durch Losverfahren entschieden wurde. Bei den ersten drei Finalläufen scheiden bei einem solchen Wettkampf die jeweils zwei Langsamsten aus. Im vierten und letzten Lauf geht es dann um den Sieg. Lisa Bleek konnte als Preis für den ersten Platz bei diesen äußerst kräftezehrenden Wettkampf einen großen Pokal und einen Schwimmrucksack mit nach Hause nehmen. Und sie hatte durch ihre herausragende Leistung mit acht Goldmedaillen, zweimal Silber und einem Mal Bronze maßgeblichen Anteil am großen Erfolg des WSSV in Otterndorf.

Auch bemerkenswert war die Leistung von Eike Graf der sich keinen Patzer erlaubte und nach vier Starts vier Goldmedaillen in der Altersklasse 45 auf dem Konto hatte. Stefan Tramnitzke (AK35) gewann ebenfalls bei jedem seiner beiden Starts Gold. Luca Mathis Jantzen (Jahrgang 2006) belegte je einen Medaillenrang aller drei Farben. Marje Thomßen (2006) kam auf zweimal Silber, ihre Schwester Janne (2009) auf einmal Silber und dreimal Bronze. Charlotte Belitz (2006) konnte einen Silber- und einen Bronzerang verbuchen, Lina Thomßen (2001) zweimal Bronze.  Da ein Großteil der WSSV-Athleten, die meisten wegen Klassenfahrten, nicht für den Wettkampf zur Verfügung standen, wurde von Seiten des WSSV ausnahmsweise auf Staffelstarts verzichtet.

Für die kommenden Bezirksmeisterschaften in Osnabrück konnte sich Jasmin Elpel (2005) über die 50m Rückenstrecke qualifizieren. Für die im November in Hannover stattfindenden Landesmeisterschaften holte sich Marje Thomßen die ihr noch fehlende Qualifikationszeit über die 100m-Bruststrecke. Auch ihre Schwester Janne konnte ihr Konto an Zeiten für eine Startberechtigung in Hannover erweitern, und zwar in 100m Freistil.

Die Trainer Ole Jantzen und Stefan Tramnitzke konnten 19 neue persönliche Bestzeiten notieren. Den größten Sprung machte dabei Janne Thomßen bei ihrem Start über 100m Freistil, bei dem sie sich um ganze sieben Sekunden auf 1:24,78 Minuten verbesserte.

20 Vereine hatten 313 Aktive für 1341 Einzel- und 81 Staffelstarts gemeldet.

Als Kampfrichteter unterstützten Claudia Bleek, Sandra Jantzen-Schoenrock und Joshua Reese die Wettkampfveranstaltung.

1. Plätze:            Lisa Bleek (Jahrgang 2003) 50m Freistil: 0:28,87, 50m Brust: 0:37,66, 50m Rücken: 0:35,07, 50m Schmetterling: 0:31,83; Eike Graf (Jahrgang 1974) 100m Rücken: 1:34,59, 50m Brust: 0:42,58, 50m Rücken: 0:40,30, 100m Brust: 1:39,58; Luca Mathis Jantzen (Jahrgang 2006) 50m Freistil: 0:29,17; Stefan Tramnitzke (Jahrgang 1980) 50m Brust: 0:49,21, 100m Brust: 1:49,44

2. Plätze:            Charlotte Belitz (Jahrgang 2006) 100m Schmetterling: 1:27,77; Jantzen: 50m Rücken: 0:36,32; Janne Thomßen (Jahrgang 2009) 100m Brust: 1:47,37; Marje Thomßen (Jahrgang 2006) 100m Rücken: 1:25,51, 100m Brust: 1:26,95

3. Plätze:            Belitz: 100m Lagen: 1:20,56; Jantzen: 50m Brust: 0:43,79; J. Thomßen: 100m Lagen: 1:39,64, 50m Brust: 0:49,00, 100m Freistil: 1:24,78; Lina Thomßen (Jahrgang 2001) 50m Freistil: 0:30,32, 100m Freistil: 1:09,84,

Bild 1: Fotograf Ingo Thomßen

Bild 2: Fotografin Claudia Bleek

Das Foto zeigt Lisa Bleek

Bericht: Ingo Thomßen und Miriam Belitz