1. Juli 2019

Landesmeisterschaften

Erstmals seit Jahren fand eine Niedersächsische Landesmeisterschaft in einem Freibad und nicht wie gewohnt in der Halle statt. In dem für einen 16.000-Einwohner-Ort erstaunlich gut ausgestatteten Freibad Müntepark in Diepholz, das mit wettkampfgerechten Startblöcken und elektronischer Zeitmessung ausgestattet ist, wurden die diesjährigen Meisterschaften von der SG Diepholz von 1870 e.V. und der SG Barnstorf e.V. für den Landesschwimmverband Niedersachsen ausgerichtet. 544 Aktive aus 94 Vereinen sprangen an diesem Wochenende für insgesamt 2292 Einzel- und 42 Staffelstarts bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen ins Wettkampfbecken.

Vom Wilhelmshavener SSV hatten sich 14 Aktive qualifiziert von denen elf ausschließlich weibliche Athletinnen in Diepholz insgesamt 42 mal an den Start gingen.

Ihre bislang erfolgreichste Landesmeisterschaft schwamm mit der Ausbeute von zwei Silbermedaillen bzw. Vize-Meistertiteln Meret Retzlaff (Jahrgang 2006).  Über 50m (Meter) Rücken schlug sie mit einer Zeit von 0:35,99 Minuten als zweitschnellste an. Den zweiten Podestplatz erkämpfte sie sich über 50m Freistil in einer neuen persönlichen Bestzeit von 0:29,66. Damit und mit fünf weiteren Platzierungen unter den Top Ten war sie auch die erfolgreichste Jadestädterin an diesem Wochenende. Zudem konnten die Aktiven des WSSV-Teams noch elf weitere Platzierungen unter den ersten zehn ihres Jahrgangs verbuchen. Svea Fellensiek (2005) schaffte dies bei ihren sieben Starts dreimal. Als beste Platzierung konnte sie Rang sechs über 200m Brust (3:17,69) vorweisen. Rang acht über 200m Freistil (2:40,55) und ein neunter Platz über 100m Brust (1:31,81) sind weitere beachtenswerte Leistungen von ihr. Ihre Schwester Talea (2004) kam über 200m Brust auf Rang acht (3:15,78) und mit einer Zeit von 1:31,41 über 100m Brust auf den neunten Platz. Anni Beser (2005) belegte einmal den sechsten (2:54,72 über 200m Rücken) und einmal den zehnten Rang (1:21,11 über 100m Rücken). Je zwei Platzierungen unter den ersten zehn konnten auch Marje Thomßen (2006) – neunter Platz über 100m Brust in 1:29,67 und Rang zehn über 200m Brust in 3:14,79 – und Jasmin Elpel (2005) – zwei zehnte Plätze über 50m Brust (0:39,88) und 100m Brust (1:31,96) – vorweisen. Weitere gute Platzierungen teilweise im oberen Mittelfeld konnten auch Charlotte Belitz (2006), Lina Thomßen (2001), Janneke Lobeck (2005) und Silke Amelsberg (2005) erzielen.

Trainer Siegmund Sladkowski zeigte sich zufrieden: „Das Wettkampf-Wochenende war durch die tollen Leistungen unserer Athletinnen und nicht zuletzt das perfekte Freibad-Wetter ein gelungener Abschluss der Wettkampf-Saison“

Als Kampfrichter sorgten vom Wilhelmshavener SSV Miriam Belitz, Michael Fellensiek, Tanja Amelsberg und Kerstin Retzlaff mit für einen reibungslosen Ablauf der perfekt organisierten Veranstaltung.

Platzierungen des WSSV:

Zweite Plätze:

Meret Retzlaff, 50m Freistil: 0:29,66 und 50m Rücken 0:35,99

Bild:

Obere Reihe: Janneke Lobeck, Lina Thomßen, Manja Weber

Mittlere Reihe: Charlotte Belitz, Trainer Siegmund Sladkowski, Anni Beser und Jasmin Elpel

Untere Reihe: Meret Retzlaff und Marje Thomßen

Es fehlen auf dem Bild: Silke Amelsberg, Svea Fellensiek und Talea Fellensiek

Beicht und Bild: Ingo Thomßen