16. Dezember 2017

Kurzbahnmeisterschaften der Masters

Die WSSV-Masters Jochen Bünning, Uwe Rossmeisl, Sascha Sauer, Alexander Sonneborn, Cornelia Ennen und Sabine Nischan nahmen in Bremen mit 12 Einzelstarts und einem Staffelstart an den 8. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters im Schwimmen teil. Nischan gewann in der AK (Altersklasse) 55 wie im Vorjahr (in AK 50) die Bronzemedaille über 100 m Brust in 1:31,36. Über 50 m Brust kam sie in 0:42,27 auf Platz sechs. Alexander Sonneborn (AK 30) wurde über 100 m Rücken Fünfter (1:09,00), über 100 m Freistil Neunter (0:58,67) und belegte bei seinen weiteren Starts über 50 m Freistil und Schmetterling die Plätze elf und 13. Cornelia Ennen startete nur einmal und kam über 50 m Brust in 0:38,25 auf den fünften Platz. Sascha Sauer (AK 35) wurde über 50 m Rücken Siebter (0:31,44) und über 100 m Rücken Achter (1:07,71). Jochen Bünning (AK 40) belegte über 100 (1:01,59) und 50 m (0:27,79) Freistil die Plätze acht und zwölf. Uwe Rossmeisl wurde in der AK 55 Zwölfter über 50 m Brust (0:38,39). Die 4×100 m Lagenstaffel (AK 160+) in der Besetzung Sauer, Nischan, Sonneborn, Ennen kam in 4:50,81 auf Platz fünf.

In Bremen war auch der ehemalige WSSV-Aktive Michael Waschkies (AK 45) am Start, der heute noch die Wilhelmshavener Stadtrekorde über 100 m Schmetterling  und Rücken aus den Jahren 1990 bzw. 1992 hält. Der für die SG Regio [kein n!] Freiburg startende frühere KL-Schwimmer wurde unter anderem Deutscher Meister über 50 m Freistil. Insgesamt hatten 235 Vereine für 1017 Aktive 3066 Einzel- und 330 Staffelmeldungen abgegeben. In der dreitägigen Veranstaltung im Sportbad der Universität Bremen wurden auch zwei Europarekorde und 15 Deutsche Rekorde der Masters geschwommen.

Foto (Stefanie Perschel) von links: Jochen Bünning, Cornelia Ennen, Sabine Nischan, Alexander Sonneborn, Sascha Sauer, Uwe Rossmeisl

Bericht: Bernhard Abbass