14. April 2019

Internationalen DM Masters

Die WSSV-Masters haben erneut mit ihren Leistungen für Aufsehen gesorgt. Mit sechs Einzelstarts und einer Staffel sind die fünf Schwimmerinnen und Schwimmer aus Wilhelmshaven an drei harten Wettkampftagen mit insgesamt vier Medaillen an die Jade zurückgekehrt. Sascha Sauer startete neben den 1500 m und 800 m Freistil auch über 200 m Rücken und 400 m Lagen. Diese harten Langstrecken gehören inzwischen zu seinen Spezialstrecken und mit der Bronzemedaille über 1500 m konnte der Wettkampf für die WSSVer nicht besser beginnen. Am zweiten Wettkampftag legte er mit der Bronzemedaille über 200 m Rücken nach. Ein vierter und ein fünfter Platz komplettierten seinen Einsatz. Mit diesen Medaillenerfolgen hat er seine Ausnahmestellung in seiner Altersklasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Sabine Nischan und Katharina Hetmeier gingen jeweils über die 200 m Brust an den Start. Nach den kürzlich erzielten Erfolgen bei den Norddeutschen Meisterschaften von Sabine Nischan ging sie von Anfang an mit viel Kraft und Schwung auf ihre Strecke. In einem packenden Finish erkämpfte Sie einen überragenden dritten Platz und damit die Bronzemedaille. Den Höhepunkt der Veranstaltung aus WSSV-Sicht setzten Sabine Nischan, Susanne Abbass, Katharina Hetmeier und Cornelia Ennen über die 4 x 200 m Brust Team-Staffel. In der Reihenfolge geschwommen, konnte jede Schwimmerin ihre jeweilige Gegnerin deutlich unter Kontrolle bringen. Sabine Nischan legte vor und erschwamm ihrer Mannschaft einen guten Vorsprung. Susanne Abbass konnte den Vorsprung halten und Katharina Hetmeier und Cornelia Ennen bauten den Vorsprung uneinholbar aus. Mit dieser Leistung krönten sich die vier mit neuer Jahresbestzeit zum „Goldenen Kleeblatt“. Der Lohn war nicht nur die Goldmedaille, sondern auch die Würdigung durch den ehemaligen Weltklasse-Schwimmer Paul Biedermann, der die Medaillen überreichte. Die Gratulanten kamen bei dieser international besetzten Veranstaltung auch aus Italien, Frankreich und den Niederlanden. Nicht erst seit dem „Rüstringer Friesen“ und den Norddeutschen Meisterschaften ist bekannt, dass mit den WSSV-Masters immer zu rechnen ist. Somit haben die Masters die Vereinsfarben des WSSV und die Stadt Wilhelmshaven mehr als würdig vertreten.

Die Platzierungen:

1. Platz: 4 x 200 m Brust AK 200+ (Sabine Nischan, Susanne Abbass, Katharina Hetmeier, Cornelia Ennen) 13:43,64.

3. Plätze: Sabine Nischan (AK 55) 200 m Brust 3:23,98. Sascha Sauer (AK 40) 1500 m Freistil 21:54,44, 200 m Rücken 2:29,92.

Bild 1: Sascha Sauer, Katharina Hetmeier, Susanne Abbass, Cornelia Ennen, Sabine Nischan

Bild 2: Cornelia Ennen, Susanne Abbass, Sabine Nischan, Katharina Hetmeier; im Vordergrund Paul Biedermann

Bericht und Bilder: Uwe Rossmeisl