10. Juni 2018

Deutsche Meisterschaft

WSSV Masters Schwimmer mit 4 „Deutschen Meister Titeln“!

Bei der Jubiläumsausgabe der 50. Deutschen Meisterschaft der Masters „Kurze Strecken“ vom 01.06. bis 03.06.18 in Osnabrück, konnten die WSSV Schwimmer ein überragendes Ergebnis erzielen. Mit 7 Einzelmedaillen und einer Staffelmedaille und zusätzlich 8 Platzierungen unter den Besten 10 ihrer Altersklasse, hatte wohl keiner im Vorfeld gerechnet.

Schon am ersten Wettkampftag konnte Sascha Sauer über 100m Rücken mit seiner Bronzemedaille die Erfolgspur beginnen. Von Anfang an zeigte er, dass mit Ihm in seiner Altersklasse immer zu rechnen ist. Über die kürzere 50m Rücken Strecke bestimmte er das Rennen und holte sich den Sieg und die Goldmedaille.  Kurze danach, ging es für die Brustschwimmer ins Wettkampfbecken. Über die 100m musste sich Sabine Nischan nur knapp ihrer Dauerrivalin geschlagen geben und holte sich die Silbermedaille. Über die 50m Strecke konnte sie sich nach packendem Finish über die Bronzemedaille freuen. Alexander Sonnenborn setzte die Erfolgsserie fort und ließ über 50m Rücken nichts anbrennen. Er steuerte damit eine weitere Goldmedaille zum Erfolg bei. Überraschend, aber hochverdient sicherte sich Cornelia Ennen ihre Goldmedaille über 50m Brust am zweiten Wettkampftag und konnte sich zudem über die 100m Freistil nach starkem Schlussspurt, die Bronzemedaille erkämpfen.

Diese 4 Schwimmer des WSSV stellten auch am letzten Wettkampftag die Mannschaft für die siegreiche 4 x 100m Lagenstaffel in ihrer Altersklasse. Voll konzentriert ging jeder auf seine Teilstrecke, so dass man die Konkurrenz relativ deutlich auf die Plätze verweisen konnte.

Vier weitere Masters Schwimmer waren an den drei Wettkampftagen am Start. Darunter der „Jungmaster“ Oliver Hergert, der in der Altersklasse 20 erstmals am Start war und eine persönliche Bestzeit über 200m Lagen (2:33,98) und eine gute Zeit über 50m Schmetterling schwamm. Damit konnte er sich im Mittelfeld platzieren. Olaf Amelsberg schwamm die 50m Freistiel knapp an seiner Bestzeit vorbei und zeigte sich zufrieden. Ebenso konnte Uwe Rossmeisl mit seinen Leistungen über 50m und 100m Brust zufrieden sein. Es reichte immerhin für Plätze im Mittelfeld. Jochen Bünning startete auf allen drei Freistiel Strecken und erziele jeweils hervorragende Top 10 Platzierungen. Ein großes Lob muss man den Organisatoren vom TSV Quakenbrück und dem VFL Osnabrück machen, die diese Mammutveranstaltung zu einem Erlebnis für alle Beteiligten gemacht haben.

1.Plätze: Cornelia Ennen (AK40) 50 m Brust 0:39,00 ; Alexander Sonneborn (AK 30) 50 m Rücken 0:34,14; Sascha Sauer (AK 35) 50 m Rücken 0:31,98. Staffel 4 x 100 m Lagen (Sauer/Nischan/Sonneborn/Ennen) 5:08,49 .

2.Plätze: Sabine Nischan (AK 55) 100 m Brust 1:33,13 .

3.Plätze: Cornelia Ennen (AK 40) 100 m Freistil 1:07,78; Sabine Nischan (AK 55) 50 m Brust 0:42,82; Sascha Sauer (AK 35) 100 m Rücken 1:09,31.

Bild: Siegerstaffel vom WSSV (von links): Alexander Sonneborn, Cornelia Ennen, Sascha Sauer und Sabine Nischan.

Bericht: Olaf Bleek