24. Juni 2019

Artland Schwimmfest

Medaillenflut und zwei Staffelpokale in Quakenbrück für den Wilhelmshavener SSV

Einen starken Eindruck hinterließ das 15köpfige Team der Leistungsgruppe 1 der Schwimmabteilung des Wilhelmshavener SSV beim 50. Artland Schwimmfest im Freibad in Quakenbrück am vergangenen Samstag. Der Wettkampf auf der 50m-Bahn war u.a. zur Vorbereitung auf die Langbahn-Landesmeisterschaften am Wochenende darauf in Diepholz, die in diesem Jahr ungewohnterweise ebenfalls in einem Freibad stattfinden, in den Wettkampfkalender aufgenommen worden. 215 Athleten aus 17 Vereinen sprangen für insgesamt 758 Einzel- und 25 Staffelstarts an diesem Tag ins Wettkampfbecken.

Die Athleten aus der Jadestadt waren bei der diesjährigen Jubiläumausgabe des Wettkampf-Events, das jährlich vom TSV Quakenbrück veranstaltet und ausgerichtet wird, so erfolgreich, dass sie mit einem wahren Medaillenregen belohnt wurden. Trotz nur weniger Bestzeiten, was der niedrigen Wassertemperatur geschuldet war, die mit 24°C unter der übliche Temperatur für Wettkampfbecken (25 bis 28°C) lag, konnten sie sich bei fast allen Starts auf den Medaillenrängen platzieren. Bei insgesamt 57 Einzel, und vier Staffelstarts ging es lediglich vier mal , mit zwei vierten und zwei fünften Plätzen knapp am Treppchen vorbei. Inklusive der offenen (altersunabhängigen) Wertung und der Staffeln gingen ganze 42 erste Plätze auf das Konto der WSSV-Schwimmer. 19 Mal Silber und neun Mal Bronze ergänzten die Ausbeute.

Die größten Erfolge des Tages stellten die Siege bei den beiden weiblichen Staffelwettbewerben dar. Bei den 4 mal 50m (Meter) Freistil siegten Lisa Bleek (2003), Lina Thomßen(2001), Celina Haake (2007) und Manja Weber (1998) in einer Zeit von 2:02,13 Minuten vor der Mannschaft aus Quakenbrück, der man sich ein Jahr zuvor geschlagen geben musste. An dritter Stelle folgte die zweite Mannschaft des WSSV mit Meret Retzlaff, Charlotte Belitz, Jasmin Elpel und Anni Beser. Das jadestädtische Siegerteam beim weiblichen 4 mal 50m Lagen-Staffel-Wettbewerb setzte sich aus Meret Retzlaff (2006), Manja Weber, Lisa Bleek und Celina Haake zusammen. Sie schlugen nach 2:17,41 Minuten drei Sekunden vor dem Team aus Quakenbrück an. Als Lohn für diese großartige Leistung konnten sie erneut zweimal den Pokal der Stadt Quakenbrück aus der Hand des Bürgermeisters der Samtgemeinde Artland entgegennehmen. Nachdem sie beide Pokale schon 2017 nach Wilhelmshaven holten und 2018 an die Quakenbrücker verloren, konnten sie sie jetzt wieder mit in die Jadestadt zurücknehmen. Die zweite Mannschaft des WSSV, bestehend aus Anni Beser, Marje Thomßen, Charlotte Belitz und Lina Thomßen verpasste bei den 4 mal 50m Lagen mit dem vierten Platz das Siegerpodest nur knapp.

Erfolgreichste Aktive war Manja Weber, die alle fünf Starts in der Jahrgangswertung gewann. Je vier Goldmedaillen bekamen Lisa Bleek, sie gewann zusätzlich zu den Jahrgangssiegen noch die offene Wertung über 200m Lagen, Charlotte Belitz (2006), Jasmin Elpel (2005) und Meret Retzlaff (2006). Dreimal ganz oben auf dem Treppchen standen Celina Haake (2007) und Tom Bielarz (2007). Je zweimal Gold bekamen Marje Thomßen (2006), die dazu noch die offene Wertung über 200m Brust gewann, Milena Fellensiek (2007), Amelie Settekorn (2009), Anni Beser (2004) und Talea Fellensiek (2004) umgehängt. Einmal Sieger in der Jahrgangswertung waren Timon Settekorn und Lina Thomßen. Dazu kamen noch die zweiten und dritten Plätze, so dass keiner ohne Medaillen nach Hause ging.

„Das unsere Leistungsträger zum Ende der langen und anstrengenden Wettkampfsaison nochmal die Motivation für solche Leistungen aufbringen können und dass unsere jungen Nachwuchstalente und Neuzugänge  (Lisa Nguyen mit zweimal Silber und Timon und Amelie Settekorn mit einmal und zweimal Gold) nach erst einigen Monaten in der Leistungsgruppe 1 schon solche Ergebnisse erzielen konnten, das hat mich heute äußerst positiv überrascht“, sagte Trainer Sladkowski nach dem Wettkampf.

Im Kampfrichterteam aktiv waren vom WSSV Kerstin Retzlaff und Claudia Bleek.

Die Ergebnisse des WSSV:

1. Plätze: Charlotte Belitz (Jahrgang 2006) 100 m Freistil: 1:11,13, 100 m Schmetterling: 1:30,39, 200 m Freistil: 2:45,06, 50 m Freistil: 0:31,70; Anni Beser (Jahrgang 2004) 50 m Rücken: 0:38,29, 200 m Rücken: 2:59,24; Tom Bielarz (Jahrgang 2007) 200 m Rücken: 3:15,64, 200 m Freistil: 2:51,77, 50 m Freistil: 0:34,14; Lisa Bleek (Jahrgang 2003) 200 m Lagen: 2:44,03, 100 m Freistil: 1:06,71, 50 m Freistil: 0:30,43; Jasmin Elpel (Jahrgang 2005) 50 m Rücken: 0:39,51, 50 m Brust: 0:41,94, 100 m Brust: 1:34,50, 200 m Brust: 3:28,56; Milena Fellensiek (Jahrgang 2007) 50 m Rücken: 0:48,53, 200 m Rücken: 3:45,89; Talea Fellensiek (Jahrgang 2004) 200 m Lagen: 2:53,95, 100 m Freistil: 1:10,16; Celina Haake (Jahrgang 2007) 100 m Freistil: 1:05,86, 50 m Schmetterling: 0:35,33, 50 m Freistil: 0:30,73; Meret Retzlaff (Jahrgang 2006) 50 m Rücken: 0:37,91, 200 m Rücken: 2:51,01, 50 m Schmetterling: 0:33,67, 100 m Rücken: 1:21,02; Timon Settekorn (Jahrgang 2007) 50 m Brust: 0:47,40; Amelie Settekorn (Jahrgang 2009) 50 m Rücken: 0:55,61, 50 m Brust: 0:52,39; Lina Thomßen (Jahrgang 2001) 200 m Freistil: 2:36,61; Marje Thomßen (Jahrgang 2006) 100 m Brust: 1:32,15, 200 m Brust: 3:15,63; Manja Weber (Jahrgang 1998) 100 m Freistil: 1:04,71, 50 m Brust: 0:37,58, 100 m Brust: 1:27,62, 50 m Schmetterling: 0:34,17, 50 m Freistil: 0:30,57

2. Plätze: Beser: 100 m Schmetterling: 1:27,70, 200 m Freistil: 2:43,34; Bielarz: 50 m Rücken: 0:43,53; Bleek: 50 m Schmetterling: 0:32,42; T. Fellensiek: 50 m Brust: 0:41,35, 200 m Rücken: 3:04,07; Haake: 50 m Brust: 0:39,96; Lisa Nguyen (Jahrgang 2009) 100 m Brust: 2:08,47, 50 m Freistil: 0:50,12; L. Thomßen: 200 m Lagen: 3:00,21, 100 m Freistil: 1:09,20, 100 m Brust: 1:34,72; M. Thomßen: 100 m Schmetterling: 1:50,12

3. Plätze: M. Fellensiek: 100 m Freistil: 1:30,31, 50 m Brust: 0:48,30; M. Thomßen: 100 m Freistil: 1:20,71

4×50 m Freistil-Staffel weiblich Pokal der Stadt Quakenbrück:

1. Platz: Lisa Bleek (2003), Lina Thomßen (2001) Celina Haake (2007), Manja Weber (1998): 2:02,13

3. Platz: Meret Retzlaff (2006), Charlotte Belitz (2006), Jasmin Elpel (2005), Anni Beser (2004): 2:10,80

4×50 m Lagen-Staffel weiblich Pokal des QTSV:

1. Platz: Meret Retzlaff (2006), Manja Weber (1998), Lisa Bleek (2003), Celina Haake (2007): 2:17,41

Bericht und Bild: Ingo Thomßen