22. Januar 2019

36. Tag der Niedersachsen

Einmalige Chance für Sportvereine

Übungsleiterinnen und Übungsleiter können Gruppen beim Landessportbund Niedersachsen melden.

Der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen und der StadtSportBund Wilhelmshaven,  gestalten vom 14. bis 16. Juni 2019 beim ,,Tag der Niedersachsen“ das Schaufenster des Breiten- und des Leistungssports. Verschiedene Sportgruppen aus Wilhelmshaven, aus der Region und aus ganz Niedersachsen haben die einmalige Gelegenheit, sich vor zahlreichen Zuschauern zu präsentieren. Besonders regionale Gruppen sind herzlich eingeladen, auf der Bühne des Sports aufzutreten, um Einblicke in ihre Sportart und ihren Verein zu geben.  Im Zentrum der Sportarten steht die 12 x 10 Meter große Sportbühne, die die größte des Landesfestes ist und damit hervorragende Möglichkeiten für Vorführungen jeder Art bietet. Selten wird man die Gelegenheit haben, auf so großen Flächen vor Hunderten von Zuschauern für seine Sportart und seinen Verein zu werben. Durch das Programm des Sports führen die Sportmoderatoren des LandesSportBund Niedersachsen, welche durch die Vorstellung, Überleitung und das Führen von Interviews jede Gruppe in das Rampenlicht des Landesfestes rücken. Am Freitag und am Samstagabend ab 22.00 Uhr gehört die Bühne Antenne Niedersachsen, dem Medienpartner es Sports. Beim Tag der Niedersachsen in Wolfsburg 2017 zählte alleine der Sport 3.000 Aktive Sportlerinnen und Sportler, Helferinnen und Helfer, die dafür sorgten, dass der Sport im Mittelpunkt des Landesfestes stand. Eine weitere Besonderheit des Sportbereichs wird eine große Beachfläche sein, auf denen insbesondere Volleyball und Handball betrieben werden. Auf der Sportmeile direkt von der Deichbrücke bis zu Pumpwerk werden Turnen, Triathlon, American Football, Baseball, Lichtpunkt- und Bogenschießen, Behindertensport, Kampfsport, Tischtennis und Badminton zum Mitmachen angeboten. Neben den Spielsportarten kommt auch der Wassersport nicht zu kurz. Ruder-, Segel-, Kanu,- Drachenboote, Standup- Paddling, Wasserski  und vieles mehr werden auf dem Wasser, direkt an der Deichbrücke zu sehen sein.

Wer unter diesen besonderen Bedingungen mitmachen möchte, sollte sich rechtzeitig entscheiden. Informationen gibt es beim Landessportbund Niedersachsen (Sportkoordinator Karsten Täger) unter der Telefonnummer (0511-1268-154), im Internet unter www.ssb-whv.de oder in der Geschäftsstelle des SSB (Geschäftsstellenleiter Hartmuth Sager, Tel. 26113).

Der Sport freut sich auf den 36. Tag der Niedersachsen.

Hartmuth Sager
SSB-Wilhelmshaven

22. Januar 2019

Miteinander-Füreinander 2019

Bericht: Wilhelmshavener Zeitung vom 21.01.2019 von Frank Dresen

Der Stadtsportbund lud zu einer sportlich-galaktischen Reise ins Weltall ein. Alle Teilnehmer holten sich den verdienten Beifall ab.

WILHELMSHAVEN. Mit der vierten Auflage der Benefizshow „Miteinander – Füreinander“ startete die Stadt Wilhelmshaven gestern Nachmittag in den Veranstaltungsmarathon zum 150. Stadtgeburtstag. In der „unendlichen Weite Ostfrieslands bei einer gemütlichen Teerunde“ luden Stadtsportbund-Vorsitzender Klaus-Dieter Schulz, WTF-Chef Michael Diers und Moderator Rolf Oppenländer die gut 1500 Zuschauer in der Nordfrost-Arena zu einer sportlich-galaktischen Reise ins Weltall ein.

„Für ein besonderes Fest brauchen wir auch besondere Gäste“, sagte Oppenländer, und schickte Ko-Moderatorin Jessica Dunker mit der Sonde „WHV-Mövchen“ in die unendlichen Tiefen des Weltalls, um den sportlichen Bewohnern der fernen Planeten eine Einladung zur großen Stadtjubiläums-Fete zu überreichen. Die Mission 2019 – so der offizielle Titel der Benefizshow – konnte beginnen.

Und sie startete schwungvoll – mit der Irish Dance-Company des SV Concordia. Mit „Fell in Love with an Alien“ sangen sich Kristina Roth und Eliane Aschmoneit in die Herzen der Zuschauer, danach sorgten Zumba der SporTVactory des STV, die Gruppen „Happy Kids“ und „Top Dance“ vom NTC Blau-Silber im WSSV sowie die Jazzdancer „Impulse“ vom WSSV mit tollen Kostümen und gut aufeinander abgestimmten Choreografien für ordentlich Stimmung auf ihren Planeten – und in der Nordfrost-Arena.

„Uns war schnell klar, dass wir den Stadtgeburtstag in den Mittelpunkt der diesjährigen Show stellen wollten“, sagte Annegret Mittmann vom Organisationsteam. „Aber wir wollten nicht zurückblicken, sondern in die Zukunft schauen. Ich glaube, dass ist uns zusammen mit den teilnehmenden Vereinen gut gelungen.“ Dabei wurde die Gruppenanzahl ein wenig reduziert, insgesamt neun Vereine beteiligten sich an der Mission 2019. Mittmann: „Wir wollten das Programm ein wenig abspecken, damit es nicht mehr ganz so lange dauert. Wir haben damit auf einen Kritikpunkt des vergangenen Jahres reagiert.“

Nach der Pause ging die Reise der Sonde „WHV-Mövchen“ rasant weiter. Das Gym-Team vom TuS Oestringen zeigte auf der Air-Track-Bahn waghalsige Sprünge und animierte sogar Moderator Rolf Oppenländer zu einem Purzelbaum. Nach den schwungvollen Darbietungen der Tanzgruppe „Déjá Vu“ vom TSR Olympia, der Hip-Hop-Gruppe „Voyage“ vom WSSV, dem TuS Glarum mit Tanz und Gymnastik sowie der Step-Aerobic-Gruppe der SporTVactory gab es noch eine Neuerung im Show-Programm. „Wir wollten etwas ganz Besonderes für das Jubiläumsjahr haben“, sagte Annegret Mittmann und präsentierte die Schulband der Jade Hochschule, „Off Course“, die mit vier live gespielten Liedern die Show beendete. Zum Finale feierten die Bewohner aller Planeten gemeinsam die „Party des Jahrhunderts“ – alles unter den strengen Augen der Stormtrooper in ihren „Star-Wars-Kostümen“ – und machten Lust auf weitere Veranstaltungen zum Stadtgeburtstag.

Mit dem Erlös der Benefizshow soll das Stadtsportbund-Projekt „Sporttag für Kids“ sowie das Alpha-Netz Wilhelmshaven – eine Initiative, um die Alphabetisierungsrate vor Ort zu erhöhen – unterstützt werden.

(mehr …)

18. Januar 2019

TSR Olympia Wilhelmshaven

Lauf der Winterlaufserie 2018/2019 des TSR Olympia Wilhelmshaven

Wie schon beim Silvesterlauf vor zwei Wochen im Stadtpark fanden sich auch am vergangenen Sonntag, den 13.01.2019, erneut viele laufbegeisterte Triathleten des TSR Olympia Wilhelmshaven in der Kleingartensiedlung zwischen dem Banter See und dem Deich am Südstrand ein. Hier richteten Birgit Otten und Herbert Eikens den dritten Lauf der aktuellen Winterlaufserie der Triathlonabteilung aus. Insgesamt 65 aktive Sportlerinnen und Sportler -klein und groß- liefen auf einer 1 Kilometer, 5 Kilometer bzw. 10 Kilometer langen Strecke entlang des Deichs und bis zum Fischerdorf und zurück zum Start-/Zielbereich in der Kleingartensiedlung. Angefeuert und verpflegt wurden sie von zahlreichen Eltern und weiteren Angehörigen der Abteilung. (mehr …)

18. Januar 2019

Bezirksmeisterschaften

SG Wilhelmshaven bei Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften der langen Strecke in Lohne

Am Wochenende richtete der TSV Quakenbrück die Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften der langen Strecke in Lohne aus. Bei dieser Ganztagesveranstaltung nahmen 157 Teilnehmer aus 20 Vereinen des Bezirks Weser-Ems teil. Sie führten 284 Einzelstarts der Strecken 1500m und 800m Freistil sowie 400m Langen (alle Schwimmstile zusammen) aus. Renke Röben (2008) nahm für die SG Wilhelmshaven teil, die so nach ihrer Gründung das erste Mal auf einem Wettkampf vertreten war. Renke startete über die Strecke 800 m Freistil (13:04,69) und platzierte sich auf den fünften Rang, verbesserte seine Zeit um ganze 34 Sekunden und qualifizierte sich gleichzeitig für die Landesjahrgangsmeisterschaften der langen Strecken in Hannover.

Foto: Stefanie Gründler

Bericht: Petra Kinski
SG Wilhelmshaven

 

18. Januar 2019

TSR Olympia Wilhelmshaven

Lina Wark & Lina Carow vom Bundestrainer eingeladen

 Das Damenpaar Lina Wark und Lina Carow (beide TSR Olympia Wilhelmshaven) wurde vom Bundestrainer der Sportakrobatik, Igor Blintsov, zu einem Kaderlehrgang vom21.10 bis 27.10.2019 in das Leistungszentrum nach Riesa eingeladen. Ziel des Nationaltrainers ist es, sich einen Überblick über den aktuellen Leistungsstand zu machen, um die Nationalmannschaft für die vom 21.10 bis 27.10.2019 stattfindenen Europameisterschaften in Holon/Israel zeitnah nominieren zu können. In den aktuellen Bundeskader, der zur Jahreswende vom Deutschen Sportakrobatikbund (DSAB) veröffentlicht wurde, wurden neben Lina Wark und Lina Carow auch Malin Thomas und Lia Janßen nach ihren Erfolgen im letzten Jahr offiziell aufgenommen.

Foto: Felix Kuntoro

Bericht: Timo Spieß

18. Januar 2019

Bezirksmeisterschaften

Im Hallenbad am Gymnasium in Lohne fanden am vergangenen Samstag die Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften der langen Strecken des Schwimmbezirks Weser-Ems statt. 157 Aktive aus 20 Vereinen nahmen an dieser Veranstaltung teil. Angeboten wurden 800 m und 1500 m Freistil sowie 400 m Lagen. Der TSV Quakenbrück richtete diesmal den Wettkampf für den Bezirksschwimmverband Weser-Ems e.V. aus. 14 Schwimmerinnen und Schwimmer des Wilhelmshavener SSV konnten sich im Vorfeld Qualifikationszeiten hierfür erkämpfen, von denen jedoch drei krankheitsbedingt an den Meisterschaften nicht teilnehmen konnten. Lediglich die SG Region Oldenburg und der VFL Osnabrück mit ihren Landesstützpunkten sowie der Delmenhorster SV konnten mehr Teilnehmer stellen. Dass sich die erfolgreichste jadestädtische Schwimmabteilung mit einer solch starken Teilnehmerzahl qualifizieren konnte, ist allein schon als Erfolg zu werten. Umso mehr freuten sich Trainer Ole Jantzen und Siegmund Sladkowski, dass mit Lisa Bleek (Gold über 400 m Lagen), Manja Weber (Bronze über 400 m Lagen), Luca Mathis Jantzen (Bronze über 1500 m Freistil) und Svea Fellensiek (Bronze über 400 m Lagen) gleich vier ihrer Schützlinge das Siegerpodest besteigen konnten. Darüber hinaus ist hervorzuheben, dass sich die WSSV-Athletinnen und -Athleten bei 16 ihrer 18 Starts unter den ersten zehn ihres Jahrgangs platzieren konnten. Dabei konnten neun neue persönliche Bestzeiten erzielt werden. Die größten Sprünge machten dabei Luca Mathis Jantzen, der sich über 1500 m Freistil um ganze 90 Sekunden verbessern konnte, Svea Fellensiek, die über 800 m Freistil 50 Sekunden und über 400 m Lagen 18 Sekunden schneller schwamm, und Marje Thomßen mit 17 Sekunden über 400 m Lagen gegenüber ihrer vorherigen Bestzeit, die sie erst im November bei den Kreismeisterschaften „Lange Strecke“ im Nautimo schwamm. Des Weiteren gehörten zum WSSV-Teilnehmerfeld Talea Fellensiek, Anni Beser, Tom Bielarz, Lina Thomßen und Meret Retzlaff. Als WSSV-Kampfrichter unterstützten Kerstin Retzlaff, Sandra Jantzen-Schoenrock und Michael Fellensiek die Veranstaltung.

Die Platzierungen:

  1. Platz: Lisa Bleek (Jahrgang 2003) 400 m Lagen 5:39,82.
  2. Plätze: Svea Fellensiek (2005) 400 m Lagen 5:59,80. Manja Weber (1998) 400 m Lagen 5:53,97. Luca Mathis Jantzen (2006) 1500 m Freistil 21:14,46.

Fotograf: Ingo Thomßen

Bericht: Olaf Amelsberg

15. Januar 2019

ÜL-C Ausbildung – Grundlehrgang gestartet

Am 11. Januar begann die ÜL-C Ausbildung Breitensport sportartübergreifend der Sportregion in Jever. Onno Folkers, ehrenamtlicher Leiter des Handlungsfeldes Bildung, und Sportreferentin Daniela Liessmann erlebten zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein interessantes erstes Wochenende.

12. Januar 2019

Niedersächsischer Integrationspreis 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

zahlreiche Sportvereine und –verbände haben in den vergangenen Jahren herausragende Leistungen bei der Integration von Menschen gezeigt, die aus ganz unterschiedlichen Gründen nach Deutschland gekommen sind und hier eine neue Heimat suchten. Die Nds. Landesregierung würdigt das Engagement im Sport in Niedersachsen in diesem Jahr dadurch, dass der Nds. Integrationspreis 2019 Sportprojekte auszeichnet, die sich in besonderer Weise im Integrationsprozess engagiert haben. Die Bewerbungsmodalitäten und weitere Informationen zur Ausschreibung des Niedersächsischen Integrationspreises 2019 entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungs-Flyer, der dieser E-Mail beigefügt ist oder der Seite www.migrationsbeauftragte-niedersachsen.de. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2019. Bitte geben Sie die beigefügten Unterlagen innerhalb Ihres Sportbundes/Landesfachverbandes an Vereine weiter, die sich im Integrationsprozess besonders eingebracht haben.

LandesSportBund Niedersachsen e.V.

Reinhard Rawe

Vorstandsvorsitzender

 

 

12. Januar 2019

24. Sandkruger Schleife

Triathleten des TSR Olympia Wilhelmshaven verbessern sich teils erheblich

Bereits zum 24. Mal fand am vergangenen Sonntag auch Anfang 2019 wieder die überregional beliebte Laufveranstaltung “Sandkruger Schleife” in Hatten-Sandkrug wenige Kilometer südlich von Oldenburg statt. Viele Mitglieder der Triathlon-Abteilung des TSR Olympia Wilhelmshaven nutzten diesen Wettkampf als Einstieg in das Wettkampfjahr 2019, um ihre Frühform zu testen. Einige zeigten dabei bereits große Fortschritte im Vergleich zur Vorsaison. Besonders hervorzuheben sind die erzielten Altersklassen-Podestplatzierungen. Während Keno Maywald bei der männlichen Jugend unter 13 Jahren souverän in 23:11 Minuten siegte, erreichte seine Schwester Lara-Sophie über die gleiche Distanz von 5 Kilometern den dritten Platz ihrer Altersklasse weibliche Jugend unter 16 Jahren und war nach 29:51 Minuten im Ziel. Melanie Graf gewann im 13-Kilometer-Rennen ihre Altersklasse W35 mit einer Zeit von 57:17 Minuten (2:59 Minuten schneller als 2018), genauso wie Sarah Becker (WU18) in 1:09:24 Stunden (5:20 Minuten schneller als 2018). Sarahs Bruder Felix wurde Zweiter in der Altersklasse Männer unter 20 Jahren und benötigte knapp über eine Stunde (1:00:08; 3:04 Minuten schneller als 2018). Wiederum erneut sehr stark -und auf hohem Niveau erheblich verbessert im Vergleich zum Vorjahr (2:22 Minuten schneller als 2018)- präsentierte sich Thomas Klingenberg, der wie Felix Becker ebenfalls den zweiten Altersklassenplatz erreichte, nach gerade einmal 51:29 Minuten für 13 Kilometer. (mehr …)

12. Januar 2019

Schnuppertraining Laufschule

Die Vfl Jade Warriors laden am 03.02. von 11-12:30 Uhr zum Schnuppertraining in die Heppenser Sporthalle (Zedeliusstraße 3, 26384 Wilhelmshaven) ein. Dort können sich Kinder ab 4 Jahren unter fachlicher Aufsicht auf Inlinern versuchen. Auch fortgeschrittene Kinder sind herzlich eingeladen die Laufschule zu besuchen. Das richtige Skaten, sowie Tricks werden gezeigt und natürlich auch lustige Spiele veranstaltet. Eigene Inliner und Schutzausrüstungen sind nach Möglichkeit mitzubringen. Jedes Kind erhält im Anschluss eine kleine Überraschung. Dafür bitten wir allerdings um eine kurze Anmeldung bei:
Andres Westphal 0157-79882219(Ansprechpartner Laufschule)

Wir freuen uns auf Euch!

 

12. Januar 2019

Silversterlauf

Teilnehmerzahl übertrifft alle Erwartungen

Wie bereits im Jahr zuvor fand auch am Silvestertag 2018 der Jahresabschluss der Abteilung Triathlon/Duathlon des TSR Olympia Wilhelmshaven im Stadtpark statt – natürlich sportlich mit einem gemeinsamen Lauftraining mit Wettkampfcharakter. So organisierten Detlef Otten und Herbert Eikens, beide als Trainer und im Vorstand der Abteilung aktiv, den Silvesterlauf mit Herzblut. Und das zahlte sich aus: am Montag, den 31.12.2018 folgten 65 (!) Abteilungsmitglieder ihrem Ruf und fanden sich gut gelaunt und bei gutem Laufwetter im Stadtpark ein; hinzu kamen auch noch viele Eltern/Familienangehörige als Helfer und Zuschauer in den Stadtpark. 23 Kinder und 42 Erwachsene gingen auf den unterschiedlichen Strecken (1.000m, 3.000m, 6.000m und 9.000m) an den Start und nahmen damit am 2. Lauf der abteilungsinternen Winterlaufserie 2018/2019 teil (der erste Winterlauf fand am 02.12.2018 im Rahmen des Nord-West-Crosslaufes im Barkeler Busch in Schortens-Grafschaft statt). (mehr …)

26. Dezember 2018

LSN-TeamCup 2018

Den 2. Platz erkämpfte sich in Lehrte die Bezirksauswahl aus Weser-Ems hinter dem Konkurrenzteam aus dem Regierungsbezirk Hannover beim Bezirks-Team-Cup des Landesschwimmverbandes Niedersachsen. Am vergangenen Samstag traten dort die besten Schwimmerinnen und Schwimmer Niedersachsens der Jahrgänge 2009 bis 2007 in Auswahlmannschaften der Bezirks-Schwimmverbände Weser-Ems, Hannover, Braunschweig und Lüneburg um den begehrten Pokal gegeneinander an. Für die Weser-Ems-Auswahl starten durften auch zwei Nachwuchstalente des Wilhelmshavener SSV. Während Janne Thomßen (Jahrgang 2009) mit zwei Einzelstarts und einem Staffelstart über 50 und 100 m Brust drei Mal ins Becken sprang, durfte Celina Haake (2007) mit 2 Einzelstarts ebenfalls über 50 und 100 m Brust zusätzlich drei Mal Freistil in einer Staffel schwimmen. Mit ihren insgesamt acht Starts, bei denen Janne Thomßen nebenbei noch zwei ihrer persönlichen Bestmarken verbessern konnte, erkämpften die beiden Jadestädterinnen zusammen 28 der 189 Punkte, mit denen Weser-Ems hinter Hannover (212 Punkte) und vor Braunschweig (146 Punkte) und Lüneburg (129 Punkte) den 2. Platz aus dem Vorjahr verteidigen konnte.

 

Bild von links: Celina Haake, Janne Thomßen

Fotograf: Ingo Thomßen

Bericht: Olaf Amelsberg

 

26. Dezember 2018

DM Jugend Sportakrobatik

Oberbürgermeister Andreas Wagner übernimmt die Schirmherrschaft für die Deutschen Meisterschaften der Jugend in der Sportakrobatik, die wie berichtet vom 01. – 02.06.2019 im Rahmen des 150jährigen Stadtgeburtstages in der Jadestadt stattfinden werden. Damit erhält die Veranstaltung einen weiteren prominenten Unterstützer. „Mit Herrn Wagner konnten wir nach Minister Olaf Lies (Schirmherr der Deutschen Meisterschaften 2013, 2015 und 2017) wieder einen hohen Repräsentanten des Landes Niedersachsen und unserer Stadt als Schirmherrn gewinnen! Darauf sind wie sehr stolz!“, so Organisator Timo Spieß. Elf Sportler des TSR Olympia werden bei diesen Meisterschaften an den Start gehen und um die Medaillenränge mitkämpfen. „Dass Wilhelmshaven erneut Austragungsort der Deutschen Sportakrobatik-Meisterschaften wird, verdanken wir dem engagierten Team des TSR Olympia. Diese Veranstaltung setzt zum wiederholten Male ein Ausrufezeichen im Sport-Kalender unserer Stadt – und ist definitiv ein sportliches Highlight unseres Jubiläumsjahres!“, so Oberbürgermeister Andreas Wagner.

Timo Spieß

Geschäftsführer

TSR Olympia Wilhelmshaven

16. Dezember 2018

51. Adventsschwimmfest

Am 07. und 08.11.2018 fand das 51. Adventsschwimmfest in der Friesentherme in Emden statt. 23 Vereine beteiligten sich mit 1295 Einzelstarts und 43 Staffelstarts. An der 2 tägigen Veranstaltung nahmen 8 VfL Aktive mit 37 Einzelstarts und 1 Staffelstart teil. Das Schwimmteam konnte sich 6x Gold, 7x Silber und 3x Bronze sichern. 50% der Einzelstarts konnten als persönliche Bestzeiten verbucht werden. Als bester Schwimmer des VfL Wilhelmshavens konnte Renke Röben bei 6 Starts über 3 Goldmedaillen auf 200m Rücken , 50m Rücken und 200m Lagen und3 Silbermedaillen auf den Strecken 100m Brust, 50 Freistil und 50m Schmetterling mit nach Hause nehmen. Auch Nina Zehle (2000) sicherte sich bei 5 Starts zweimal den 1. Platz über 200 m Freistil und 100m Rücken, einmal den 2. Platz über 100m Freistil und zweimal einen 3. Platz über 50m Freistil und 50m Schmetterling. Auch Lentje Hütter (2004) freute sich über einen 1. Platz über 200m Lagen. Auch über 50m und 100m Schmetterling hat sie sich jeweils einen 2. Platz erkämpft. Neele Kießlich (2008) konnte über die etwas längeren Strecken 200m Rücken einen 2. Platz und 200m Brust einen 3. Platz mit nach Hause nehmen. Feenja Hütter (2009) war am Wettkampfmorgen leider krank und verpasste deshalb 3 ihrer geplanten Starts. Ihr Ehrgeiz trieb sie gegen Mittag trotzdem in die Friesentherme und erschwamm über 100m Lagen eine persönliche Bestzeit von 01:59,76 und verbesserte sich um knappe 5 Sekunden. Die Kampfrichter Axel Röben und Nils Tangemann unterstützten das Schwimmteam. (mehr …)

16. Dezember 2018

Adventsturnier

Die Fechtabteilung des Emder-Turnverein von 1861 richtete wieder das traditionelle Adventsturnier  aus. Die Ausschreibung war im Damen-und Herrenflorett nur für Schüler ausgeschrieben. Für Damen und Herren war es im Säbel ein Qualifikationsturnier für den Fechtverband Niedersachsen. Von der Fechtabteilung des WSC Frisia waren drei Schüler angetreten. Im Jahrgang 2007 war Mika Conrads von allen Teilnehmern der beste Fechter und er punktete schon mit seiner Erfahrung und mit seinem akkuraten Fechtstil wurde er Turniersieger. Premiere gab es für zwei ganz junge Fechter: Linus Witschurke im Jahrgang 2009 und Tade Abels im Jahrgang 2010. Sie hatten kurz zuvor nach ihrer fünfzehnmonatigen Ausbildung mit Erfolg, die vom Deutschen Fechterbund vorgegebene Turnierreife-Prüfung bestanden. Alle wurden optimal betreut von ihrer Trainerin, dem Übungsleiter Oskar Marx und ihren Eltern. Trotzdem gab es Lampenfieber. Sie kämpften tapfer und wurden in ihrer Altersklasse Turniersieger. Stolz war auch Heidrun West, denn so junge Turnier-Fechter hat es bisher in der Ausbildung im WSC Frisia noch nicht gegeben. Premiere mit dem Säbel hatte auch Oskar Marx, Jahrg.2002, der in den Altersklassen der A-Jugend und der Junioren gefochten hat. Seine Trainerin freute sich, endlich mal einen Fechter für das Säbelfechten gewonnen zu haben. So trat Oskar selbstbewusst auf und die Konkurrenz konnte es nicht fassen, dass es sein erstes Turnier mit dem Säbel war. Ihm gebührt hohe Anerkennung, denn in der A-Jugend wurde er Turniersieger und in der Juniorenklasse erkämpfte er sich einen beachtenswerten 3. Platz. Mit den Resultaten gab es gleich satte Punkte für die Rangliste. Jetzt geht es erst einmal in die verdiente Winterpause.

Bilder: privat und zeigen: Bild 1:Oskar Marx Bild 2: Tade Abels und Linus Witschurke

Bericht: Heidrun West