11. Mai 2019

Acro-Cup in Albershausen

Am vergangenen Wochenende fand in Albershausen der 11. Internationale Acro-Cup statt. Über 400 Sportler aus der Schweiz, Italien, England, Irland, Tschechien, Israel, Österrreich und Deutschland hatten den weiten Weg gewählt, um um die Plätze zu kämpfen.

Vom TSR Olympia Wilhelmshaven waren sechs Sportler an den Start gegangen. Für das neu formierte Damenpaar Mira Spieß und Lina Carow war es in dieser Zusammenstellung der erste Einsatz auf internationalem Parkett. Da es international keine Schülerklasse gibt, mussten die beiden 10 und 11jährigen Sportlerinnen direkt in der nächst höheren Jugendklasse (bis 16 Jahre) starten. Lina und Mira bewiesen Nervenstärke und zeigten zwei saubere Übungen. Aufgrund der fehlenden Zusatzanforderung für die Jugendklasse mussten die beiden sich jedoch in dem starken Teilnehmerfeld mit Platz 15 zufrieden-geben.

In der gleichen Altersklasse starteten Laura Prüfer und Laura Schlalos. Zeigten sie in der Balanceübung beim ersten Element noch leichte Nerven, konnten sie sich in der Dynamikübung noch einmal steigern und sich somit fürs Finale der besten 12 Formationen qualifizieren. Im Finale wurde noch einmal die Balanceübung gefordert, welche die beiden sicher auf die Matte brachten und sich noch einmal um drei Plätze nach vorne auf Platz 9 verbesserten.

Das Herrenpaar Thorne Spieß und Leonard Hemken turnte eine ausdrucksstarke Balanceübung, in der alle Elemente gelangen. In der Dynamikübung mussten die beiden leider einen groben Fehler bei einem individuellen Element und einem Paarelement und damit verbunden einen hohen Punktabzug in Kauf nehmen. Trotz einer mitreißenden Choreographie mussten die beiden Sportler sich am Ende mit Platz 3 hinter den starken Herrenpaaren aus Riesa/ Dresden und Prag zufrieden geben.

„Der Wettkampf hat gezeigt, dass bei allen Formationen noch viel Luft nach oben ist. Wir müssen die verbleibende Zeit nutzen, um die noch vorhandenen Unsicherheiten abzuschalten!“

Foto: Sabine Prüfer

von links: Laura Schlalos, Laura Prüfer, Lina Carow, Mira Spieß, Leonard Hemken und Thorne Spieß

Bericht: Timo Spieß